Thema: Sim City "5"
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #30 (permalink)  
Alt 08.03.2013, 08:16
Tausendfach Männlich Tausendfach ist offline
Simlisches Orakel
 

Registriert seit: 15.06.2009
Ort: die Insel
Beiträge: 5.416
Abgegebene Danke: 2.416
Erhielt 5.368 Danke für 2.071 Beiträge
Standard

Bitte nicht Besitz mit Eigentum verwechseln.
Die Lizenzvereinbarungen hebeln aus meiner Sicht diese Grenzen aus – sie verschwimmen - aber im Prinzip besitze ich das Spiel – ich habe die tatsächliche Herrschaft, es liegt ja vor mir auf dem Tisch. Ob ich Eigentümer bin, das ist eine andere Frage.

Im Großen und Ganzen verstehe ich aber all die Spieler, die Sim City 5 „wie früher“ aufbauen wollen – alleine, in großen Karten, mit verspielter Grafik sehen, wie sich die Stadt entwickelt (oder auch nicht) – ohne ständig online sein zu müssen. Denn das muss man ja bei Sim City 5 scheints auch, wenn man alleine spielen will. Und das verstehe ich nicht – selbst, wenn Sim City 5 als Multiplayer konzipiert ist.

Das mag schon sein, dass kein Hersteller einen so großen Spieleransturm auf die Server bewältigen kann. Trotzdem weiß man das und sollte so gut wie möglich Vorkehrungen treffen. Dass nun eine Reihe von Spielern, die 60 Euro bezahlt haben und sich auf das Spielen freuen, aufgrund von den Serverschwierigkeiten sauer sind, das ist nachvollziehbar.

Wer verkauft, muss liefern. Mit dem Kauf einer Sache (in diesem Fall Computerspiel) erwartet man eine Gegenleistung. Ohne dem würde die Wirtschaft nicht funktionieren. Einfach ausgedrückt: es IST wirtschaftliche Realität – in diesem Sim-City-5-Serverfall kann man von Schlechterfüllung reden.

Sim City ist aus meiner Sicht kein Spiel für Multiplayer. Es mag Menschen geben, die das mögen und gern spielen, aber es gibt auch welche, wie mich z.B., die für sich alleine eine tolle Stadt aus dem Boden stampfen möchten. Das mache ich seit Sim City 1 auf dem Amiga und selbst jetzt noch spiele ich Sim City 4.

Diese sicherlich sehr große Zielgruppe hat EA aus den Augen verloren. Wahrscheinlich, weil diese Zielgruppe zu „alt“ ist. Aus rein wirtschaftlicher Sicht mag das Erschließen neuer, junger Zielgruppen richtig sein – leider vergrault man damit die Stammspielerschaft, die mit dem Computer aufgewachsen ist und selbst die Pixelgrafik von Sim City Teil 1 damals als „hervorragend“ bezeichnet hat
__________________
"The quiet ones are the ones that change the universe, the loud ones only take the credit."
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Tausendfach für den nützlichen Beitrag:
SimTycoon (10.03.2013)