Einzelnen Beitrag anzeigen
  #21 (permalink)  
Alt 14.08.2014, 16:19
Benutzerbild von Nekooky
Nekooky Weiblich Nekooky ist offline
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: Airy-fairy-wonderworld
Beiträge: 3.267
Simoleons: 470.384
Abgegebene Danke: 309
Erhielt 1.020 Danke für 366 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Robin Oblivio

(Stadt-->Zimmer(kein Post)-->)

Nachdem Robin doch nochmal in sein Zimmer gegangen war und eine Runde geschlafen hatte, war er nun frisch und ausgeruht als er sich auf den Weg in den Wald begab. Er wollte jetzt endlich ein wenig Feldforschung betreiben. In der Nacht als er in seinem Zimmer gewesen war, hatte er auch noch ein wenig in dem Buch über Monster herum gelesen und sich weitere Notizen gemacht. Wenn er schon nicht gleich hatte gehen können war es ja keine schlechte Idee noch ein paar weitere Informationen zu sammeln. Er hatte sich seine Notizzettel sogar mitgenommen und teilweise auf seine Haut geschrieben. So konnte er schneller nachsehen und lief nicht Gefahr das Papier im Eifer des Gefechts zu verlieren. Das meiste wusste er ohnehin auswendig mittlerweile aber bei manchem war er sich eben nicht ganz sicher und da hielt er es für klüger sich etwas aufzuschreiben. Schließlich konnte es gut sein, dass man im Kampf mal einen Blackout hatte oder nicht schnell genug in Erinnerung rufen konnte was Schwachpunkte und ähnliches bei den Monstern waren.
Robin hatte wirklich vorgehabt in den Wald zu gehen, war er auch, aber scheinbar war er zu weit gegangen denn nach einer Weile in der ihm kein einziges Monster begegnet war wurde die Umgebung feuchter und es gab immer mehr unter Wasser stehende Bereiche. Je weiter er kam desto weniger Landfläche befand sich um ihn herum. Gut auf seine Schritte achtend lief er weiter und sah sich interessiert um. Das war kein normaler Wald mehr, das war ein Moor. Oder ein Sumpf, je nachdem. Aber Robin tippte eher auf ersteres. Wie dem auch sei, er würde so oder so vorsichtig sein müssen und das war er auch. Nachdenklich zog er seine Notizzettel aus der Tasche und sah sie sich durch. Hatte er auch Informationen über irgendwelche im Moor lebenden Monster gefunden? Nicht wirklich viel. Nur etwas über so genannte Weberknechte und irgendwo weiter hinten im Buch war etwas erwähnt worden von Wiedergängern. Allerdings waren diese nicht näher beschrieben gewesen, folglich hatte Robin das erstmal ruhen lassen. Er hatte eigentlich ohnehin nicht vorgehabt ins Moor zu gehen... aber jetzt wo er schon mal hier war konnte er sich ja auch ein wenig umsehen.
Nach einer ganzen Weile die er nun schon durch das Moor gewandert war ohne auch nur auf das kleinste bisschen Leben - mit Ausnahme von ein paar Insekten und Fröschen und so - getroffen zu sein, entdeckte Robin eine alte Mühle. Das Holz war alt und moosbewachsen teilweise und sah schon recht morsch und zerfallen aus. Trotzdem wirkte sie nicht so als wäre sie Einsturz gefährdet. Interessiert trat Robin näher und wunderte sich ein wenig über das blubbernde Geräusch von Mühlenrädern. Soweit er das erkennen konnte war das alte Mühlenrad zerborsten und von Schlingpflanzen überwuchert. Es bewegte sich keinen Millimeter. Woher kam das Geräusch dann? Irgendwie... spannend. Mit einem nun deutlich interessierten Blick kletterte Robin über alte Holztrümmer, schob stachelige Äste von Büschen zur Seite und kämpfte sich durch ein paar Dornenbesetzte Schlingpflanzen. Irgendwann schaffte er es dann endlich die Mühle zu erreichen und kletterte in deren Inneres.
Der Anblick der ihn drinnen erwartete war nicht sonderlich überraschend, es sah alles alt und morsch aus aber die Decke war ein echter Hingucker. Interessiert musterte Robin die funkelnden Lichter dort oben und überlegte einen Augenblick ob er hinauf fliegen sollte. Er entschied sich dagegen und machte sich nun stattdessen daran die Mühle ein wenig genauer unter Augenschein zu nehmen. Dadurch dass sie so alt und verlassen war, wirkte sie so viel interessanter und spannender auf den Weißhaarigen. Gemächlichen Schrittes ging er tiefer in die Mühle hinein, an ein paar Trümmerstücken vorbei, besah sich ein paar der alten Mühlengeräte und stolperte schließlich mit einem erschrockenen leisen Aufschrei über ein Seil. Schmerzhaft landete er in einem Haufen alter Eimer, Seile, Säcke und wer weiß noch was alles. Seine Arme und Beine verhedderten sich in den Seilen und er begann leise vor sich hinzufluchen. So ein Mist aber auch. Allerdings hörte er im nächsten Augenblick auch schon ein merkwürdiges Geräusch, wie das Rascheln von Stoff und schließlich das Knarren des Holzes als würde irgendjemand mit leisen Sohlen darüber laufen. Augenblicklich verstummte Robin und seine Katzenohren ploppten aufmerksam wie auch erschrocken auf. Wer war das? Oder was? Hoffentlich kein Monster... so verheddert wie er gerade in den Seilen war, wäre das ganz und gar nicht gut. Lautlos und mit aufmerksam aufgestellten Ohren schob er sich etwas weiter zurück und atmete ein wenig flacher und leiser, versuchte sich in der Dunkelheit quasi zu verstecken und erstmal unbemerkt auf das zu horchen was sich dort bewegte.
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten