Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1855 (permalink)  
Alt 11.01.2017, 01:59
Benutzerbild von Suminia
Suminia Weiblich Suminia ist offline
Forenlegende
 

Registriert seit: 31.10.2013
Beiträge: 1.469
Simoleons: 204.125
Abgegebene Danke: 535
Erhielt 415 Danke für 110 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard

Das Schnurren des Jüngeren hatte wie immer etwas wahnsinnig angenehmes, beruhigendes, selbst in dem ganzen Gefühlschaos ging es nicht spurenlos an ihn vorbei. Ebenso wenig wie das samtige Fell an seiner Haut. Es schien noch prickelnder als sonst und die Gänsehaut die dadurch ausgelöst wurde, noch intensiver.
In ihn schien es weniger chaotisch werden, stattdessen breitete sich mehr sachte Aufregung aus, nachdem er endlich die Lippen des Jüngeren auf seinen spürte und zumindest deutlicher wurde mit dem was er eigentlich schon in den Vergangen Minuten hätte sagen sollen. Durch die Stille im Raum hörte Zerias nur umso deutlicher, wie das Herz des Jüngeren ausgesetzt hatte, nur um nun fast rasend schnell zu pumpen. Die Erkenntnis trieb ihm noch etwas mehr von der Röte ins Gesicht und er erschauerte als der Weißhaarige in seinen Nacken langte.
Der Kuss blieb unglaublich sanft, fast schon vorsichtig und sorgte dafür dass sein gesamter Körper sich einem andauernden elektrisierenden Gefühl hingab. Jedes Mal wenn er den Atem des Jüngeren fühlte, wenn der sachte Bartwuchs an seiner Haut kratze schien es dieses Gefühl weiter zu stimulieren. Minuten lang verharrte der Kuss in dieser unsagbaren Intensität, wo sein Herz nach und nach schneller klopfte und jedes sanfte Gefühl von seinen Lippen weitergeleitet wurde.
Unter der Spannung, unter der er stand, konnte er sich nicht über viel länger in dieser Position halten. Fast keuchend löste er den Kuss, auch wenn er Gewiss nicht aus sexueller Erregung heraus keuchte. Er hob den Kopf, sah aus halb geschlossenen Lidern in die weißen Augen, blinzelte scheinbar benebelt.
Kurz hielt er den Atem an und er fühlte Regelrecht wie eintausend Fragen in ihn aufkamen. Doch tauchte er lieber die Arme unter Cazran hindurch, zog ihn über sich als er noch während er sich nach hinten sinken ließ seine Lippen wiederfand. Seine Finger glitten unter der Jacke zu den Schultern und streiften ihm diese ab, als seine Hände sich um den schmaleren Körper legten und ihn vollends an sich schmiegte. Er Kuss war noch recht ruhig, deutlich atemloser aber auch ein wenig fordernder. Seine Hand glitt am Rücken des Jüngeren unter den Stoff seines Hemdes und kratzen nur mit dem Hauch einer Berührung langsam hoch, während seine Zunge jene des Weißhaarigen immer wieder von neuen sacht umkreiste.
__________________
Mit Zitat antworten