Zurück   Das große Sims 3 Forum von und für Fans > Die Sims 3 - Forum > Die Sims 3: Kreative Ecke > Sims 3 Challenges > Genforschung Challenge
Registrieren Blogs Hilfe Benutzerliste Sims 4 Forum Spielhalle Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #101 (permalink)  
Alt 28.06.2015, 21:35
Benutzerbild von Minchen
Forensuperstar
 

Registriert seit: 29.07.2012
Ort: Märchenwald
Beiträge: 944
Simoleons: 326.038
Abgegebene Danke: 3.336
Erhielt 1.849 Danke für 721 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Kommentarkommentationen

Wie versprochen die Kommentarkommentation! Mit einem großen Dankeschön der Cooper (Summer) Familie.

Click the image to open in full size.
(Ein kleines Bild von Mira und Milo als Dankeschön an euch)

@Sakuri Post 1:

Zitat:
Und Milo ist jetzt also ein Teenager
Ich finde er kommt vom Gesicht her ziemlich nach seiner Mutter, also Nasen- und Mundpartie halt
Also nicht, dass das schlecht ist
Ich finde, dass er die perfekte Mischung aus beiden Elternteilen ist, was bei mir wirklich selten vorkommt. Normalerweise sehen die Kinder bei mir immer aus wie die Mutter / Vater ^^
Zitat:
Alaisha wird noch wichtig werden, oder?
Und die arme Yuki liest schon Psychologiebücher wegen Jared, ach redet doch einfach miteinander, so schwer kann das doch nicht sein
Gesagt, getan, wie du ja aus dem Kapitel entnehmen konntest. Ob Alaisha noch wichtig wird, lasse ich mir noch offen. Auf jeden Fall wird sie im nächsten Kapitel wieder mit dabei sein.

Vielen lieben Dank Sakuri, dass du immer so fleißig kommentierst Ich freue mich wirklich immer wieder wahnsinnig über deine Kommentare ♥

@Schmusi:

Am liebsten würde ich jetzt jeden Satz zitieren und kommentieren, aber das würde wohl mein Post sprengen XD

Zitat:
Das neue Haus ist so coool und tooooll und ich liebe deinen Einrichtungsstil *-*
aaaawww Daaaankkeeee ♥
Zitat:
Diese Stelle, an der du das beschrieben hast. Wo Mr. Snuffle (wie ich diesen Namen liebe ^-^) sich vor seinem inneren Auge verwandelt. Grooooßes Kompliment! Ich hatte diese Stelle wirklich wie einen Filmausschnitt vor mir.
Das freut mich wahnsinnig, wenn mir das ab und an mal gelingt Ich werde weiter schreiben/üben und ich hoffe, dass ich noch mehr solche Stellen zustande bekomme
Zitat:
Also. Hab ich schonmal gesagt, dass deine Kapitelnamen echt Stil haben? x3 Ich hasse es, wenn man Kapitel benennt. Denn entweder sie sind absolut nichtssagend, oder - wie in den allermeisten Fällen - sie nehmen schon mal den Inhalt vorweg.
Ohhhjaaaaa, das kenne ich nur zu gut. Ich persönlich mag Kapitelüberschriften - bei manchen ist es einfach, bei anderen wiederum nicht. Aber dennoch finde ich sie super, da sie auf den Inhalt neugierig machen und ich finde mich letztendlich in der Übersicht auch besser zurück, wenn ich mal wieder etwas nachlesen muss xD
Zitat:
Was ich auch toll finde, ist Albrecht. Dass du einen Randomsim eine doch recht bedeutende Rolle gibst, in dem Fall, um Miras Charakter rauszubringen und ihr den Stupser in die Richtige 'Handlungsrichtung' zu geben.
... und dabei war das gar nicht geplant gewesen ^^ Plötzlich kam die Meldung, dass Albrecht nach der Schule mit zu Mira gehen würde. Und dann war der plötzlich auf jedem Bild ò.ó Aber freut mich, dass dir die kleine Geschichte gefallen hat ^^
Zitat:
Naw. Auch Mira kann süß und bemitleidenswert sein, wenn sie will
Nein. Ich mag Mira schon echt :3 Und in dem Moment wollte sie doch auch nur ihren kleinen Bruder verteidigen, schade, dass das niemand der anderen bedacht hat D: Und ich finde, dass Yuki einen Ticken überreagiert hat ;D
Yuki hat wirklich überreagiert, aber das gehört zu ihrem Charakter ^^ Sie ist nun einmal überemotional und dann auch noch schwanger xD Aber Mira ist wirklich cool ^^ Sie ist halt sie und schert sich nicht, was andere denken.
Zitat:
Und der Mutter-Tochter-Garten. Jetzt noch mehr Mutter-Tochter-Garten *-* Hach, wie schön du so unscheinbare Dinge verpackst. Ich hätte wahrscheinlich ganz langweilig geschrieben, dass Yuki dummerweise ihre Tochter im Garten gekriegt hat.
Das glaub ich nicht. Du bist ebenfalls sehr kreativ und sooo lustig! Ich erinnere mich noch an die eine Challenge von dir (glaub perfekte-gene) und das hast du grandios geschrieben! Und danke für dein Kompliment
Yukis Strähnen sieht man bei den meisten Frisuren leider nicht mehr so gut, da die Downloadhaare die Farben da anders verteilen und die leider untergehen. Jetzt wo sie älter ist, bekommt sie noch einmal eine ganz andere Frisur und ich schau mal ob ich eine finde, bei der man die Strähnen wieder sehen kann.
Zitat:
Joa, ich hab dir ja schon gesagt, dass du mein Gehirn mit dem Anfang verknotet hast Aber... der Anfang ist echt klasse. Auch wenn sich mir sein Sinn immer noch nicht erschließt
Eigentlich ist der Text gar nicht so schwer zu verstehen, aber ich gebe dir natürlich Recht. Er ist wirklich in dieser Professorsprache geschrieben, die einem Kopfschmerzen bereitet. xD Meine Schwester kann das auch super ^^
Zitat:
Zitat:
Wer konnte nur so verrückt sein bei diesem Wetter auf den Straßen herumzuspazieren?
Tsstss xD Also verrückt... najaaaa... eveeeentueeeeell ein büüüüsschen... aber... tss xDD
Jetzt konnte ich Alaisha ja mal hautnah beim rpg erleben und ähm jaa... sie ist ein bisschen verrückt XD Sie hat sich in einen Baron verliebt, streitet sich mit einem Blatt Papier und ihrem anderen ich - und verliert beide kämpfe. Noch Fragen? Ich liebe sie! ♥
Zitat:
Naww x3 Diese kleinen Spione Und wie Janis seiner kleinen Schwester auch noch genau das beibringen will
und es ihr auch beigebracht hat! Die beiden haben ja jetzt eine kleine Spionageagentur. Lilly ist der Kopf und Janis das ausführende Mitglied. So schnell kann das gehen
Zitat:
Verdammt... Milo sieht echt gut aus
siehe Bild oben, nur für dich XD
Zitat:
Hach... Ich hab ja schon gesagt, dass ich Alaísha bei dir liebe x33 Du hast sie perfekt gestylet *o* Ich... bin immer noch überwältigt davon, dass ich hier gerade von ihr als Gast lesen darf. Danke, Minchen!!
Das freut mich aber Und nächstes Kapitel ist sie wieder dabei und lässt einen auf coole Tante raushängen xD Bitte sei mir nicht böse mit dem was ich vorhabe XD Wenn Yuki das erfahren sollte
Zitat:
Oh. Und das Beste ist ja, dass Milo in keinster Weise wie ein Macho oder Co. wirkt *o* Also sowohl vom Charakter her als auch vom Aussehen ein perfekter Mann. Hoffentlich verändert er sich wenn nur zum Besten und wird auch nicht arrogant oder machomäßg D:
Ich hoffe, dass er dir auch in diesem Kapitel gefallen hat ^^
Zitat:
Hat deine Bemerkung bezüglich Mr. Snuffle und des Zitats der Nachbarin etwa etwas mit dem (hoffentlich künftigen) Specialkapitel zutun?
Das lasse ich mir noch offen. Ich hab da 'ne Idee, bin mir aber nicht sicher, ob ich das wirklich bringe

Mensch Schmusi! So ein MONSTERPOST! Und ich habe mich soooo seeeehr darüber gefreut *-* So viele Komplimente, Interpretationen in meine Texte und Aussagen, die mich einfach gefreut haben. So eine Art von Feedback ist echt das größte, da ich so weiß, was anderen gefällt und was nicht. Danke, danke, danke!

@Minu:


Zitat:
Schmusis Post unterschreibe ich mal so.
Besonders, was die Vielfältigkeit von den einzelnen Charakteren angeht. Da ist jeder Teil des großen Ganzen, der Familie, klar, aber sie ergänzen sich einfach so wunderbar. Das ist kein "sie sind eine Familie, also verhalten sie sich auch alle ähnlich!", wie ich das in sooo vielen Geschichten so gelesen hab und das geht mir so auf die (nicht vorhandenen) Nüsse... Nein, nur, weil man verwandt ist, kopiert man nicht jegliches Verhalten.
Hast du wieder einmal sehr gut gemacht, braves Minchen
Danke ^^ Ja, das verstehe ich auch nicht so ganz. Wenn ich so an meine Kindheit zurück denke, gab es so viele Momente in denen ich meine Schwester schon fast gehasst habe. Wir waren, oder sind immer noch , vom Charakter so unterschiedlich, dass sich Streitereien nicht vermeiden ließen. Natürlich gehörte auch die Versöhnung dazu. Aber wenn es hart auf hart kam, haben wir immer zusammengehalten. Auch wenn Mira insgeheim ihren großen Bruder vergöttert, hat sie doch ihren eigenen Kopf ^^ Ich hoffe, dass das auch weiterhin so gut rüberkommen wird
Zitat:
Uuuund... Milo sieht SO hübsch aus! [...] Alaisha auch... ich bin so begeistert von deiner Grafik... wie hübsch du jeden Sim einfach machst und aw... ich mag sie, sie hat nen tollen Charakter x
Ich mag die Beiden auch unheimlich gerne und ich könnte ja Stunden damit verbringen meine ganzen Downloads an den Sims auszuprobieren. Und gerade Alaisha und unheimlich spaß gemacht, anzukleiden und zu stylen.

Danke für dein Kommilein, liebe Minu Du weißt ja wie mich das ehrt, wenn mein Schreibvorbild aus diesem Forum mir Komplimente macht! Also auch dir ein groooßes Dankeschön

@Tausi:


Zitat:
Ich sehe das (wie so oft) etwas anders ...
Was ich auch gut finde. Ich mag die ehrliche Meinung meiner Mitmenschen, auch wenn sie vielleicht nicht immer angenehm ist ^^

Zitat:
Ich finde es großartig, wie viele verschiedene GFs es (nun wieder) gibt. Was ich aber noch viel schöner finde, ist die Tatsache, dass sich alle Mühe dabei geben, Spaß haben und die GFen jeder auf besondere Art und Weise zum Leben erwecken.
Leider ist es schon wieder relativ still geworden Aber ich muss dir zustimmen: Jede GF hat etwas einzigartiges, was dem einen mehr und dem anderen weniger gefällt.
Zitat:
Charkater hin, Charkater her - es ist mir persönlich nicht so wichtig - weil - es ist eine GF - keine FS oder ein Roman.
Wäre ja auch zu leicht, wenn man es jedem Recht machen könnte Nein spaß beiseite ^^ Jeder interpretiert etwas anderes mit einer GF. Ich persönlich mag es die Figuren kennen zu lernen und da ich eben gerne schreibe, bot es sich natürlich an, ein bisschen genauer auf die Charaktere einzugehen.
Zitat:
Nichts gegen deine GF liebes Minchen - aber das ist mir ab und an auch zu viel Text
Ich bin ein Mann - ich bin simpel gestrickt
Ich kann es verstehen, dass es manchen zu viel Text ist. Wäre es mir wahrscheinlich auch xD Aber ich denke mir immer, dass jeder die freie Wahl hat, ob er sich das "antun" möchte oder nicht.
Zitat:
Meine Lieblings-GFen sind die von aradema und BeccEEE.
Das sind schöne Bilder, kurze, teils lustige Texte und mich verbindet mit diesen GFen etwas, was ich nicht beschreiben kann.
Sie gefallen mir sehr.
Ich mag die Genforschung der Beiden auch unheimlich gerne :3

Ich danke dir für deine ehrlichen Worte. Sie haben mich nachdenklich gemacht, aber dennoch glücklich gestimmt. Vielen, vielen Dank Tausi

@aradema:


Zitat:
oh ich finde milo einfach toll. wobei ich finde, dass er jared ähnlicher sieht als yuki.
Haha wie die Meinungen auseinander gehen finde ich super! Ich glaube, dass er von beiden gleich viel bekommen hat ^^
Zitat:
Ich lese deine Genforschung einfach super gerne. Sie ist wie ein gutes Buch. Man kann sich bei dir vorstellen, dass die Kinder eine wirkliche Kindheit mit allem drum und dran erleben und deine sims sind nicht erst mit der genforschung entstanden sondern hatten schon ein ereignisreiches Leben bevor wir an ihrem Leben teilhaben konnten.
Weiter so.
Ich freue mich auf die nächsten Kapitel.
Danke Aradema und auch danke dafür, dass du von Anfang an dabei bist/warst und mich immer zum Schreiben motiviert hast durch deine Kommentare. Tut mir leid, dass es mit dem neuen Kapitel über einen Monat gedauert hat :-/

und zu guter Letzt

@Linnet:

Zitat:
Milo ist ja ein richtiges Sahneschnittchen geworden! Holla die Waldfee, um den werden die Mädels sich aber reißen. Ich finde, er ist genau die richtige Mischung aus Jared und Yuki - Mund und Nase kommen eher nach der Mutter, die Augen eindeutig nach Jared. Aber da hat wahrscheinlich jeder ne andere Meinung.
Genauso sehe ich das auch! Von beiden hat er etwas mitbekommen - zu gleichen Teilen. Und ich freue mich wirklich darüber, mal eine richtige Mischung bei einem Sim-Kind sehen zu können.
Zitat:
Ich find Alaisha putzig. Bleibt sie lange dabei? Und wie Minuial schon gesagt hat, könnte sie die Tante sein, die die Kinder in die Filme ab 18 ins Kino mitnimmt und solche Sachen
Da ich sie so mag, wird sie sicher noch das ein oder andere Mal auftauchen. Auch im nächsten Kapitel wird sie mal wieder eine kleine Rolle haben, in der sie die Tante ist, die den Kindern ...

Danke Linnet für dein Kommentar Freu mich auch bei dir jedes Mal über ein kleines Feedback ♥ DAAAANNKEEE


♥~♥ Die anderen Kommentare werden dann wie gewohnt vor dem posten des neuen Kapitels kommentiert ♥~♥
__________________
Wer am Tag träumt, wird sich vieler Dinge bewußt, die dem entgehen, der nur nachts träumt.

Edgar Allan Poe
(1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Minchen für den nützlichen Beitrag:
goldenmary (27.07.2015), Lukinya (30.06.2015), Sakuri (29.06.2015), Schmusekatze (28.06.2015)
  #102 (permalink)  
Alt 30.06.2015, 16:41
Benutzerbild von Lukinya
Forenmumie
 

Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 2.060
Simoleons: 1.021.805
Abgegebene Danke: 3.614
Erhielt 8.096 Danke für 1.867 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard

Deine Art zu schreiben ist etwas ganz besonderes, Minchen. Ich glaube aber das habe ich schon einmal gesagt?

Das Kapitel war wirklich toll. Allerdings musste ich mich erst wieder in eine Genforschung rein lesen. Es ist ja auch etwas Zeit zwischen den Kapitel vergangen. Das warten hat sich dann aber gelohnt.

Ich fand die Hochzeit so schön. Allgemein finde ich auch deine ganzen Sims schön. Milo sieht sehr gut aus.

Der letzte Satz macht mich aber etwas stutzig. Entweder es passiert wirklich etwas schlimmes oder aber du willst uns trollen. Wobei ich nicht glaube das du das machen würdest.
Ich hoffe wirklich es stirbt hier niemand...

Ich warte schon gespannt auf das nächste Kapitel.
__________________


Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Lukinya für den nützlichen Beitrag:
Minchen (30.06.2015)
  #103 (permalink)  
Alt 05.07.2015, 13:01
Benutzerbild von Schmusekatze
Forensuperstar
 

Registriert seit: 12.05.2014
Ort: Mit meiner treuen Crew auf meinem Piratenschiff :3
Beiträge: 952
Simoleons: 210.548
Abgegebene Danke: 3.902
Erhielt 942 Danke für 547 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard

Oooooooooh, ein Milostrandbild *-* Braves Minchen x3 *Leckerli geb*

Mira ist voll hübsch geworden D: Sie und Milo zusammen sehen echt fantastisch aus x3 Und... Shawn passt auch gut zu Mira xD

Du weißt ja, dass ich den Anfang richtig cool find ^^ Du hast das einfach super gemacht, die Vier verhalten sich so... echt irgendwie xD Und das Bild, wo Milo und Shawn ins Zimmer kommen... ich musste echt lachen xD Voll geheimagentenmäßig xD (Aber wir wissen ja, dass sowas nicht immer cool und lustig ist, also aus, Milo, wehe! D: Aber... er könnte Schauspieler werden Oder Model, und dann musst du immer Bilder von seiner Arbeit schicken xD)
Liz ist auch süß :3 Du hast nur Shawn unter deinen Post geschrieben, also ist Liz frei erfunden - oder? xD Milo hat was besseres verdient... mich xD *versucht sich in Sims zu beamen*
Nein, Liz ist schon süß ^^ Und sie passt so gut zu Mira x3 Die Freundschaft zwischen Milo und Shawn ist da schon was anderes... aber schon cool zu lesen
Aber Liz' erstes Kleid hat mir besser gefallen ;P

Lilly ist auch echt putzig :3 Auch wenn sie mir vom Aussehen nicht so arg gefällt, weil die blonden Haare einfach so... zu hell sind für ihr Gesicht D: Aber süß ist sie trotzdem :3 Und vor allem ihr letzter Satz... Ertappt, Mira, ertappt

Shawn ist aber auch zu cool xD Und das passende Bild, einfach genial xD

Der Garten ist auch echt schön *-*

Und... Yuki.
Schön wie eh und jeh ^^ (Ist Alaísha eigentlich auch Erwachsene? xD Das ist... seltsam, weil ich sie so gar nicht kenne xD Ich kenn sie nur als junge Erwachsene, Teen und ich glaub als... Kleinkind? Meh, ich will Sims spielen können xD) Und schön, dass sie und Jared alles geklärt haben und immer noch (oder wieder?) glücklich sind ♥
Die Stelle, wie Yuki am Spiegel steht, ist richtig toll. Ehrlich. Großes Kompliment x3
Und das, was sie sagt... Das ist unsere Yuki

Das ganz am Anfang ist auch echt toll geschrieben. Aber auch total traurig ;_; Wer ist sie? Warum ist es so weit gekommen? Los Minchen, klär usn auf D:
Und der letzte Teil ist ja auch nicht besser q.q Minchen, mach mich nicht so neugierig Dx Das ist nicht fair xD

Naw, jetzt muss ich mir vorstellen, wie Mr. Snuffle die Ringe an einem Halsband übergibt xD Das wäre doch niedlich xDD

Und ich will Janis sehen D: Loooos, weiter xD

Die Bilder waren natürlich super. Du fängst die Blicke immer so schön auf D: Das letzte Bild sieht so krass danach aus, wie wenn Yuki grad total flach atmet und gleich umkippt D: Und Jared sich Sorgen um sie macht D:

Ich kann mich grad irgendwie nicht konzentrieren xD
Naja. Es war ein wunderschönes Kapitel und ich bin gespannt auf mehr x3

Achja, und Yukis Kleid ist toll *-* Hast du gut ausgesucht ^^ Miras ist auch klasse x3

Du weißt, dass ich deinen Schreibstil liebe. Und du weißt, dass die Art, wie du diese GF schreibst, genau das ist, was mir gefällt. Es ist nunmal so, dass diese GF gleichzeitig auch noch meinen Bedarf an deinem Schreibstil erfüllen muss, weil mir deine FS fehlt xD Und ich generell Lesen liebe, vor allem gut Geschriebenes natürlich Deswegen lese ich auch gerne GFs, die so geschrieben sind wie man eher FSs schreibt und deren Charaktere einfach toll gemacht sind. Das heißt nicht, dass ich die anderen GFs nicht (gerne) lese, es fällt mir nur einfacher, Dinge zu kommentieren, die ich mag. Und bei denen ich weiß, was ich überhaupt schreiben soll. Ich kann mich einfach eher überwinden, hier einen Kommi zu hinterlassen, weil ich über alles schreiben kann - Schreibstil, Bilder, Sims, alles. Ja, ich fasel grad nur Unsinn, aber so ist das - und an alle, die nicht so schreiben, es heißt nicht, dass ich eure Challenges nicht mag ;3
Uff xD Ich glaube, ich hab grad echt nur Schmarrn geschrieben xD

Naja. Ich bin auf jeden Fall man weiterhin gespannt und seeehr neugierig *o*


PS: Will war kein Baron, sondern ein *schnell nachschau* Courtesy Viscount *Klugscheißermodus aus*
__________________


Eine Katze ist nur technisch gesehen ein Tier, ansonsten ist sie göttlich.
(Robert Lynd)

blubba. Für sprudelige Kessel in knurkligen Schauern!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Schmusekatze für den nützlichen Beitrag:
Minchen (05.07.2015)
  #104 (permalink)  
Alt 08.07.2015, 21:11
Benutzerbild von Minchen
Forensuperstar
 

Registriert seit: 29.07.2012
Ort: Märchenwald
Beiträge: 944
Simoleons: 326.038
Abgegebene Danke: 3.336
Erhielt 1.849 Danke für 721 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Kommentarkommentationen

@ Sakuri:

Zitat:
Warte was?
Okay, damit hatte ich nicht gerechnet. Egal, wunderschön geschrieben ist es auf jeden Fall
Und so viele Storyandeutungen. Ich will mehr
Ähm, ja ein sinnvoller Kommentar kommt bestimmt noch, aber ich bin müde XD
Wollte dir nur kurz einen Kommentar für diesen tollen Part dalassen
Vielen lieben Dank Und ich hab mich wirklich über dein Kommi gefreut, vor Allem, weil der so schnell kam x3 Danke Sakurilein



@Bec:
Zitat:
Es geht weiter, yaay
Lang, lang ist's her. Und ich bin immer noch nicht schneller im tippen xD sah man dem Text eigentlich an, dass es ganze 5 Wordseiten waren? ^^
Zitat:
Ich will auch schlafen D: Aber vorher muss ich was schreiben, bevor du denkst ich hab dich vergessen (als ob ich das könnte^^)
Das hast du aber lieb gesagt Als ob ich sowas denken könnte D: Ich freue mich immer wie ein König über die Danke-klicks und Kommis und nehme sie auch nicht als Selbstverständlich. Es ist mir eine Ehre immer wieder ein Kommi von dir und all den Anderen zu bekommen
Zitat:
Wieder wirklich toll! Ich hatte schon ganz vergessen, dass die beiden noch nicht verheiratet waren...
Ob Mira wohl doch noch etwas an Shawn finden wird? Ich hab da ja so ein Gefühl^^
Aber dieses Ende... mach mir keine Angst. Meine GF Kinder mussten ohne Vater aufwachsen, das willst du mir doch bitte nicht nach machen... nein nein, alles andere gerne, aber das muss nicht sein.
Keine Sorge, Jared wird nichts passieren... Ihm nicht...
Zitat:
Ich bin ganz gespannt... mach ganz schnell weiter
Fehlen nur noch die Bilder! Ich beeile mich
Vielen lieben Dank für dein Kommi ♥



@Tausi:
Jetzt sag bloß, ich hab dich nicht verschreckt mit meinen langen Texten
Zitat:
Ich habe schon wieder die Hälfte vergessen - so lange ist es her, dass du das letzte Kapitel gepostet hattest
Aber ich freue mich zu lesen, dass doch irgendwie alles beim Alten ist.
Ja, tut mir leid D:
Zitat:
Naja - fast ...
Denn nun sollte endlich die Hochzeit stattfinden - und wie ich deine Sims so einschätze, wird es entweder total romantisch oder irgendwas kommt dazwischen
Ich hoffe auf Ersteres
Oder ein bisschen von Beidem ♥?
Zitat:
Mira ist toll - Milo natürlich auch.
Und Liz und Milo - ja - das wäre doch ein schönes Paar.
Und Shawn finde ich lustig - ein Schürzenjäger, der auf Theatralik macht - herrlich
Lass uns nun nicht wieder so lange warten - ja?
Nein, das mache ich nicht ^^ Ich versuche zumindest alle 10 Tage ein großes Kapitel zu posten. Die normalen Kapitel werden dann auch wieder kürzer sein. Ich mag Shawn total gerne *-* Ich hab den bei mir im CAS gesehen und dachte nur "Jupp, der wird ein lustiger!"
Danke für dein Kommi Tausi, und dafür, dass du dich trotzdem aufraffen kannst, die texte zu lesen, denn ich weiß ja auch, dass sie seehr lang sind U.U



@Skyla:
Zitat:
Lange ist es her seid ich mal wieder hier bin und komm genau richtig um dein neues Kapitel zu lesen Die Bilder und die Texte dazu sind wie immer wunderschön.
Jaaaa Skyla ist wieder da Und danke dir, für dein Kompliment ♥

Zitat:
Was mir nur Angst macht ist der Letzte Satz, und der Text am Anfang... Ich will gar nicht wissen was passiert und oder wem, ich hoffe doch nicht das es was mit der kleinen Lilly zu tun hat oder Mira? Da ja von einer Sie gesprochen wird... Argh ich will nicht daran denken, alles wird gut ^^
Ahhh du denkst da schon ein bisschen weiter ^^ Mehr werde ich mich nicht dazu äußern.

Zitat:
Yuki ist eine wirklich hübsche Braut und auch Jared hat sich wirklich gut gehalten dafür das die beiden auch nicht mehr die Jüngsten sind. Yukis Nervösität kann man voll und ganz verstehen, wer würde da nicht nervös sein auch wenn die beiden ja schon sehr lange zusammen sind und einiges erlebt haben ist es dennoch ein großer schritt sich trauen zu lassen.
Richtig. Egal wie lange man schon zusammen ist, die Nervosität ist da. Das konnte ich auch bei meinen Freunden beobachten. Er musste vor der Trauung erst einmal ein Schnäpschen trinken, sonst hätte er das nicht geschafft XD Dass Yuki nun alt ist, ist irgendwie ... doof. D: Ich war kurz davor sie als junge Erwachsene heiraten zu lassen, aber das wäre nun wirklich nicht mehr realistisch gewesen. Bei den anderen pass ich auf, dass sie zeitig heiraten XD
Zitat:
Aus Mira ist wirklich eine Schönheit geworden, aber das wussten wir ja schon von Anfang an, und ich mag den Gedanken dass sie und Shawn auch mal vor dem Altar stehen und sich da Ja Wort geben, auch wenn sie noch ein wenig unwillig ist XD Shawn als Playboy und Draufgänger zu sehen hat was, es passt zu ihm wirklich gut. Auch wenn er sich vielleicht doch ein wenig zusammenreißen sollte wenn er Mira wirklich haben will, da sie ja von ihm kein gutes Bild hat. Ob das mit dem beiden jemals was wird? Wir werden sehen^^
Es macht soooo viel spaß Mira und Shawn zu schreiben x3 Und ich hab Shawn sicher nicht ohne Grund in meiner GF Ich bin auch echt erleichtert, dass du mir nicht böse bist, dass sein Charakter hier doch ein anderer ist, als in deiner alten GF.
Zitat:
Milo hat sich auch sehr gut gemacht, er und Liz würden ein richtig hübsches Paar abgeben. Mal gucken ob Liz ihre Schüchternheit doch noch ablegen kann und ihm ihre Gefühle zu beichten. Die Frage ist ja auch was Milo dazu sagen wird, da er ja sehr locker rüber kam und ohne zu zögern mit ihr das Foto gemacht hat kam es eher so friendzone mäßig rüber
Tja, das ist jetzt die Frage Was passiert wohl mit all den Leuten
Zitat:
Bin mega gespannt wies weiter geht, also bitte nicht zu lange warten lassen Ok?
Keine Sorge, Kapitel steht in den Startlöchern!
Vielen lieben Dank für dein Kommentar, liebe Skyla, und ich muss sagen, du hast viele interessante Gedanken geäußert ;D



@Lukinya:
Jaaaaaa Lukinya ist wieder daaaaaaa
Zitat:
Deine Art zu schreiben ist etwas ganz besonderes, Minchen. Ich glaube aber das habe ich schon einmal gesagt?
Das ist unglaublich lieb von dir, auch wenn ich nicht finde, dass sich mein Schreibstil von anderen unterscheidet, freut es mich doppelt, nein dreifach!, dass es bei anderen so ankommt.
Zitat:
Das Kapitel war wirklich toll. Allerdings musste ich mich erst wieder in eine Genforschung rein lesen. Es ist ja auch etwas Zeit zwischen den Kapitel vergangen. Das warten hat sich dann aber gelohnt.
Mit dem nächsten lasse ich euch nicht so lange warten ;D
Zitat:
Der letzte Satz macht mich aber etwas stutzig. Entweder es passiert wirklich etwas schlimmes oder aber du willst uns trollen. Wobei ich nicht glaube das du das machen würdest.
Ich hoffe wirklich es stirbt hier niemand...
Tja, ich kann leider nicht so viel dazu sagen. Aber die nächsten Kapitel bringen womöglich Licht ins Dunkel.
Danke für dein Kommi Lukinya und bleib bloß noch eine Weile hier im Forum! Wir brauchen dich doch in der kleinen Challengeecke!!



@Schmusi und ihrem super langen Post ♥:

Zitat:
Oooooooooh, ein Milostrandbild *-* Braves Minchen x3 *Leckerli geb*
Extra für dich ein Strandbild ;D
Zitat:
Mira ist voll hübsch geworden D: Sie und Milo zusammen sehen echt fantastisch aus x3 Und... Shawn passt auch gut zu Mira
Joah das finde ich auch... auf beides bezogen
Zitat:
Du weißt ja, dass ich den Anfang richtig cool find ^^ Du hast das einfach super gemacht, die Vier verhalten sich so... echt irgendwie xD Und das Bild, wo Milo und Shawn ins Zimmer kommen... ich musste echt lachen xD Voll geheimagentenmäßig xD
XD Das dachte ich mir auch, als ich mir die Bilder nochmal angeschaut hatte. Aber das passt auch zu den Beiden ^^
Zitat:
Liz ist auch süß :3 Du hast nur Shawn unter deinen Post geschrieben, also ist Liz frei erfunden - oder?
Da hat aber jemand gut aufgepasst
Zitat:
Aber Liz' erstes Kleid hat mir besser gefallen ;P
Dir entgeht auch nichts oder? xD Sie hatte zuerst ein anderes Kleid an und dann hatte ich das neue an ihr ausprobiert und fand das auch ganz niedlich ^^ Leider hatte ich da schon das erste Foto geschossen.
Zitat:
Lilly ist auch echt putzig :3 Auch wenn sie mir vom Aussehen nicht so arg gefällt, weil die blonden Haare einfach so... zu hell sind für ihr Gesicht D:
Ich mag sie wirklich, aber die blonden Haare sind schon heftig ^^ Ich glaube aber, dass das später wieder anders ausschauen wird ^^ Soweit bin ich ja dann doch noch nicht mit dem spielen ^^
Zitat:
Ist Alaísha eigentlich auch Erwachsene? xD Das ist... seltsam, weil ich sie so gar nicht kenne xD
Die bleibt bei mir einfach für immer jung x3 Schon schlimm genug, dass Yuki gealtert ist D:
Zitat:
Die Stelle, wie Yuki am Spiegel steht, ist richtig toll. Ehrlich. Großes Kompliment x3
Und das, was sie sagt... Das ist unsere Yuki
Zitat:
Das ganz am Anfang ist auch echt toll geschrieben. Aber auch total traurig ;_; Wer ist sie? Warum ist es so weit gekommen? Los Minchen, klär usn auf D:
Und der letzte Teil ist ja auch nicht besser q.q Minchen, mach mich nicht so neugierig Dx Das ist nicht fair xD
Aaaaaawwww Danke Und ein bisschen neugierig muss ich euch ja machen! Irgendwie muss ich euch ja zum Lesen bringen
Zitat:
Die Bilder waren natürlich super. Du fängst die Blicke immer so schön auf D: Das letzte Bild sieht so krass danach aus, wie wenn Yuki grad total flach atmet und gleich umkippt D: Und Jared sich Sorgen um sie macht D:
Das ist mir noch gar nicht aufgefallen D: Aber du hast Recht! Aber sie hats überstanden und ist nicht umgekippt ^^
Zitat:
Du weißt, dass ich deinen Schreibstil liebe. Und du weißt, dass die Art, wie du diese GF schreibst, genau das ist, was mir gefällt. Es ist nunmal so, dass diese GF gleichzeitig auch noch meinen Bedarf an deinem Schreibstil erfüllen muss, weil mir deine FS fehlt xD
Wie lieb von dir ♥ Vielleicht werde ich irgendwann meine FS mit Hanna und Sophie fortsetzen ^^
Zitat:
PS: Will war kein Baron, sondern ein *schnell nachschau* Courtesy Viscount *Klugscheißermodus aus*
Hab ich zur Kenntnis genommen Freu mich schon auf weitere Rpg-Tage mit dir
Vielen lieben Dank Schmusi für dein Kommi! Ich hab mich über jeden einzelnen Satz gefreut und hoffe, dass dir auch mein nächstes Kapitelchen gefallen wird ♥

Click the image to open in full size.

♦ Das nächste Kapitel wird wohl morgen kommen ♦


EDIT: Hatte heute leider keine Zeit, aber morgen mit 90% Wahrscheinlichkeit ^^

Geändert von Minchen (09.07.2015 um 21:00 Uhr).
Mit Zitat antworten
Folgende 5 Benutzer sagen Danke zu Minchen für den nützlichen Beitrag:
Lukinya (08.07.2015), Mari (09.07.2015), Schmusekatze (10.07.2015), Skyla (10.07.2015), WonderWorld (10.07.2015)
  #105 (permalink)  
Alt 10.07.2015, 19:12
Benutzerbild von Minchen
Forensuperstar
 

Registriert seit: 29.07.2012
Ort: Märchenwald
Beiträge: 944
Simoleons: 326.038
Abgegebene Danke: 3.336
Erhielt 1.849 Danke für 721 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard 1. Generation, Yuki/Jared

*Special - Bis in alle Ewigkeit Part 2*


Wie tausend kleine Glühwürmchen erhellten die Lichterketten in der Dämmerung den kleinen Garten. Die Trauung war vorbei und das Fest begann. Die Stühle unter der geschmückten Überdachung wurden kurzerhand zur Seite geräumt und die freie Fläche als Tanzplatz zur Verfügung gestellt. Am Anfang traute sich kaum einer auf die Tanzfläche, was sich im Laufe des Abends schlagartig änderte. Die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt. Es wurde gelacht, getanzt, gegessen und gefeiert. Auch Milo und Shawn hatten sich mit Mira und Liz in eine ruhigere Ecke zurückgezogen und genossen die Musik in der warmen Nachtluftt.
„Das war so unfassbar schön“, schwärmte Liz und ließ einen leisen Seufzer ertönen, als sie an die Trauung zurück dachte. Zu einem Treueschwur kam es zwar nicht, aber zu einer wunderschönen Liebeserklärung bei der Tischrede.

Click the image to open in full size.

„Bei der Rede eures Dads kamen mir fast die Tränen. Es war einfach nur schön“, schwärmte die Blondine weiter, hörte aber sofort auf, als sie die Blicke ihrer Freunde auf sich spürte. Da sie nicht wusste wohin mit ihren Händen, nahm sie einfach ihr Glas und nippte an ihrem Sekt. Milo, der ihr gegenüber saß, schenkte ihr ein Lächeln.
„Musst doch nicht aufhören zu reden, Liz. Wir sind doch unter uns, kein Grund schüchtern zu sein“, sagte er und zwinkerte ihr zu. Sofort nahmen ihre Wangen einen zartrosa Ton an, der aber durch das Rouge kaum auffiel. Kopfschüttelnd sah Mira ihren Bruder an und warf ihm einen warnenden Blick zu. Er wusste ganz genau wie sensibel Liz war und wie schlecht sie mit diesen direkten Bemerkungen zurecht kam. Scheinbar wurde auch ihm zeitgleich bewusst, dass er mal lieber den Mund gehalten hätte, doch zu seiner Überraschung war es Liz, die das peinliche Schweigen brach.
„Du hast Recht, Milo. Ich sollte wirklich mal ein bisschen Selbstbewusster sein. Tut mir leid“, grinste sie etwas unsicher und setzte ihr Glas ab.
„Nein, mir tut es leid. Wenn ich ein bisschen was getrunken hab, fehlt es mir an Taktgefühl. Darf ich dich um Entschuldigung bitten?“
In dem Moment stand Milo auf, ging um den Tisch herum, blieb vor ihr stehen und streckte seine Hand aus. „Komm, wir tanzen eine Runde. Hier sind wenig Leute in meinem Alter und wenn ich mit Shawn oder Mira auf die Tanzfläche gehe.... Nein, lieber mit dir!“

Click the image to open in full size.

Er konnte der hübschen Blondine ansehen, dass sie mit so etwas nicht gerechnet hatte. Ihre türkisfarbenen Augen waren geweitet und vor Schreck hätte sie fast ihr Glas vom Tisch gefegt. Nach einem kurzen zögern nahm sie seine Hand und stotterte: „G-gerne!“ Als sie ihm dann noch ein Lächeln schenkte, konnte er nicht anders, als es mit einem erfreuten Grinsen zu erwidern. Ehe er zur Tanzfläche ging, drehte er sich noch kurz zu Mira und Shawn um.
„Macht keinen Blödsinn Ich bin gleich wieder da. Und Shawn“, sagte er dann an seinen besten Freund gewandt, „wenn Mira mir erzählt, dass du sie in irgendeiner Art und Weise belästigt hast, dann....!“
Den Satz beendete er mit einem warnenden Blick und verschwand dann mit Liz auf die Tanzfläche.

* * *

Eine Zeitlang sah Mira ihrem Bruder und ihrer besten Freundin beim Tanzen zu, wandte den Blick dann aber doch ab. Jetzt saß sie hier mit Shawn. Alleine. Na super. Innerlich verdrehte sie die Augen, nahm einen großen Schluck ihrer Cola und ließ sich weiter in den Stuhl sinken.
„Komm jetzt bloß nicht auf die Idee mich zum Tanzen aufzufordern!“, sagte sie drohend zu Shawn und kniff die Augen zusammen. Doch Shawn reagierte nicht. Irritiert beugte sich Mira dann doch über den Tisch und winkte mit einer Hand vor seinem Gesicht herum.
„Erde an Shaaaawn. Hast du gehört? Wir Beide werden heute nicht tanzen!“

Click the image to open in full size.

Als hätte sie ihn plötzlich wach gerüttelt, zuckte er zusammen und sah sie etwas verwirrt an.
„Hast du was gesagt? Tut mir leid, Hübsche, ich war in Gedanken!“
„Wie kannst du in Gedanken sein, wenn ich mit dir streiten will?“
Verärgert setzte sich Mira wieder hin und verschränkte die Arme vor der Brust. Jetzt musste Shawn doch lachen.
„Wieso willst du dich mit mir streiten? Jetzt sag bloß, dass das ein Hobby von dir geworden ist!“
„Weil... ich....“, stotterte sie und sah aus wie jemand, den man auf frischer Tat ertappt hatte.
„Darum geht es doch gar nicht!“, versuchte sie abzulenken und wechselte schnell das Thema. „Woran hast du denn so intensiv gedacht? Du bist schon den ganzen Abend so still!“
Prüfend sah Shawn Mira an und ließ sich ebenfalls gemütlich nach hinten in den Stuhl fallen. Nachdenklich schaute er rüber zur Tanzfläche, auf der Liz und Milo neben den Anderen zusammen tanzten. Sie hatte ihre Arme um seinen Hals gelegt und er seine Hände an ihre Hüften. Als hätten sie nie etwas anderes gemacht, tanzten sie langsam zu dem Lied, waren ganz bei sich, in ihrer kleinen eigenen Welt.

Click the image to open in full size.


Click the image to open in full size.


Click the image to open in full size.

Etwas traurig seufzte Shawn und konnte sich nur schwer von diesem hypnotisierenden Bild lösen.
„Du würdest mich nur auslachen“, murmelte er schließlich, schnappte sich eines der klein geschnittenen Baguettestangen und tunkte es in den Restklecks des Dipps auf seinem Teller.
Auch wenn sie es nicht gerne zugab, die Tatsache, dass er ihr zutraute sich über ernste Gefühle lustig zu machen, traf sie härter als gedacht. War sie wirklich so unausstehlich, dass man nicht ein vernünftiges Gespräch mit ihr führen konnte?
„Ich werde nicht lachen. Es macht mich auch ehrlich gesagt traurig, dass du gleich so über mich denkst!“
„Du weißt doch gar nicht, wie ich über dich denke“, erwiderte er sofort und schob sich den Rest des Baguettes in den Mund. „Du hörst mir ja auch nie zu, wenn ich etwas sage, nicht einmal wenn es etwas nettes ist. Das Einzige, was du hören kannst, sind meine Machosprüche, an denen du dich dann hochziehst!“

Click the image to open in full size.

„Aber das...“, doch Mira konnte ihren Satz nicht beenden. Ganz tief in ihrem Innern wusste sie, dass er Recht hatte. „Ich lache nicht!“, sagte sie nur und sah ihn ernst an. „Was ist los mit dir, Shawn?“
„Ich hab ein komisches Bauchgefühl. Irgendetwas ist komisch.“
Nachdenklich fuhr er sich übers Kinn. Eine braune Haarsträhne löste sich aus seiner gestylten Frisur und fiel ihm ins Gesicht, doch das interessierte ihn nicht.
„Was meinst du damit? Komisches Bauchgefühl? Wobei?“
Neugierig beugte sich Mira vor und stütze ihr Gesicht in ihren Händen ab. Meistens lag Shawn mit seinem Bauchgefühl richtig. Eine Gabe, die von seinen Kollegen bei der Polizei sehr geschätzt wurde.
„Das... ich weiß es nicht.“
Die Stimmung zwischen den beiden Jugendlichen war sehr angespannt und viel zu ernst für solch einen fröhlichen Anlass. Auch Shawn war das klar und sofort versuchte er die Situation wieder aufzulockern.
„Pass einfach auf dich auf! Schließlich hab ich dich auserwählt, die zukünftige Mutter meiner Kinder zu sein“, grinste er und sofort war das schelmische Blitzen in seinen Augen wieder da.

Click the image to open in full size.

Sauer sprang Mira auf und wollte ihm gerade eine passende Antwort liefern, als ihr Handy zu vibrieren begann. Genervt schnappte sie es sich und sah, dass sie eine Nachricht von Alaisha bekommen hatte.
Jetzt! Hinter dem Schuppen! Notfall! Komm aber alleine!
Mehr stand da nicht. Verdutzt sah sie von ihrem Handy auf und schaute rüber zum Schuppen. Der Kopf von der hübschen Alaisha lugte hinter der Schuppenwand hervor und als sie die hübsche Schwarzhaarige entdeckte, winkte sie ihr hastig zu.
„Bin mal kurz weg“, murmelte Mira nur und ging in Richtung des Schuppens. Shawn rief ihr noch etwas nach, doch sie verstand ihn nicht, da im selben Moment ein neues Lied angespielt wurde und die Gäste vor Begeisterung jubelte.

Click the image to open in full size.

Als sie an dem kleinen Gartenhäuschen ankam, fand sie die Freundin ihrer Mutter vor, die sich gegen die Schuppenwand gelehnt hatte und schon leicht schwankend in wenigen Zügen ihr Sektglas leerte.
„Du hast mir geschrieben? Ein Notfall? Was für ein Notfall?“
Als Mira sich vor Alaisha stellte und fragend das Handy hoch hielt auf der noch die Nachricht eingeblendet war, bekam sie als Antwort nur ein breites Grinsen.
„Versprichst du, dass das hier unter uns bleibt?“
„Das was unter uns bleibt?“

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Mira verstand nicht so ganz worauf die angetrunkene Brünette hinauswollte und schaute sich suchend um. Als sie allerdings nichts weiter fand als Alaisha, das Glas und die Sektflasche, wurde sie stutzig. So betrunken konnte die hübsche Brünette doch noch nicht sein, dass sie anfing nur noch wirres Zeug zu reden, oder doch?
„Du bist doch letztens sechzehn geworden, richtig? Hör zu! Bei mir gibt es da so eine Tradition. Am sechzehnten Geburtstag muss man mit der alten Tante, also mir, anstoßen“, erklärte sie und schenkte nebenbei ein bisschen des Sektes in ein sauberes Glas ein.
„Eine... Tradition? Hat Milo damals etwa auch...?“
„Jaaap! Mit deinem großen Bruder hab ich das auch gemacht.“
Dann, wie aus dem Nichts, fing Alaisha an zu kichern und verschüttete dabei fast die offene Sektflasche, die sie in der Hand hielt.
„Das war soo lustig Mira!“, kicherte sie und schüttelte ungläubig ihren Kopf. „Bei ihm hat tatsächlich ein Glas gereicht, dann war er seeehr lustig drauf. Dabei hatte ich das vorher auch noch mit Wasser vermengt. Irgendwann hatte er dann sein Handy gezückt und eine Nummer gewählt. Damals hatte er mir erzählt, dass er seine Freundin anrufen wollte um ihr zu sagen, wie sehr er sie lieben würde und sowas. Aber stattdessen hat er damals die Nummer von Shawn gewählt. Dieses Liebesgeständnis war einfach nur der Bringer!“

Jetzt konnte Alaisha nicht mehr an sich halten und aus dem leisen Gekicher wurde ein lautstarkes Lachen. Tränen schossen ihr in die Augen und der ganze Körper bebte. So lustig fand Mira jetzt die Geschichte nicht, musste aber trotzdem lachen. Die Lache ihrer „Tante“ war einfach ansteckend. Ehrlich und herzlich. Eigentlich hätte sie sich ja denken können, dass sie mal wieder etwas hinter dem Rücken ihrer Mum geplant hatte. Immer wenn sie zu Besuch war, hatte sie eine neue Idee auf Lager – mit ihr wurde es einfach nie langweilig. So wie das eine Mal, als sie versucht hatte, eine kleine Eule aus dem Zoo in ihrem Rucksack raus zu schmuggeln um ihr die Freiheit zu schenken. Geendet hat das ganze mit der Polizei, aber so kam sie zumindest auf ihre Eulenleidenschaft.
„Also? Wie schaut's aus! Ein Glas auf das Erwachsenwerden?“

* * * *

„Hey Shawn, wo ist denn meine Schwester?“
Als Milo vom Tanzen zurück zum kleinen Tisch ging, war ihm sofort aufgefallen, dass sein Kumpel alleine dort saß.

Click the image to open in full size.

Seufzend richtete sich Shawn auf und schaute ihn genervt an.
„Die hat 'ne SMS bekommen. Von wem, hat sie nicht gesagt. Ich weiß nur, dass sie Richtung Gartenhaus verschwunden ist. Wahrscheinlich trifft sie sich dort mit sonst wem.“
„Eine SMS? So weit ich weiß, trifft sie sich aber mit Niemandem. Also mit niemand Festem.“
Liz tauchte plötzlich hinter Milo auf und hatte eine kleine Champagnerflasche in der Hand.
„Dabei dachte ich, dass wir alle anstoßen könnten. Ich hab vorhin noch mit Mrs. Cooper, ich meine Yuki, gesprochen und sie hatte nichts dagegen, wenn Mira ein Glas mit trinkt. Auch wenn sie erst sechzehn ist.“
Vorsichtig ließ Liz die kleine, grüne Flasche in den Eiskübel gleiten und setzte sich auf ihren Stuhl. Etwas unsicher schaute sie von Shawn zu Milo. Dieser hatte seinen Blick allerdings fest auf den Schuppen gerichtet. Die Angespanntheit war in seinem Gesicht deutlich zu erkennen. Die kleine Ader an seiner Schläfe pulsierte und seine Lippen waren fest aufeinander gepresst.

Click the image to open in full size.

„Bin gleich wieder da“, knurrte er nur und marschierte auch schon los.
Entsetzt schaute Liz zu Shawn, der sich ein Schmunzeln nicht verkneifen konnte.
„Shawn, was hat er vor?“
„Na was wohl! Den großen Bruder raus hängen lassen, falls sie mit 'nem schmierigen Typen da rummacht!“, lachte er dann schließlich und die zierliche Blondine konnte ihm seine Erleichterung ansehen. Sie nahm all ihren Mut zusammen.
„Du... magst sie wirklich, oder?“, fragte sie leise und bereute die Frage auch sofort wieder. Eigentlich war es nicht ihre Art etwas in diese Richtung zu fragen. Sie wollte sich schon entschuldigen, als sie überraschenderweise eine Antwort von Shawn bekam.
„Ja, tu ich.“
Sein Blick wanderte vom Schuppen zu ihr und genau in der Sekunde wurde ihr klar, welche Frage sie jetzt gestellt bekam und das gefiel ihr ganz und gar nicht.
„Bei dir muss ich ja gar nicht mehr fragen“, grinste er dann doch nur und zwinkerte ihr zu, als sich ihre Augen vor Schreck weiteten.

Click the image to open in full size.

„Du sagst es ihm doch nicht, oder?“
„Nein, das ist deine Sache. Ich mische mich sicher nicht in euer was-auch-immer ein!“
Schlagartig wurde sein Grinsen kleiner, bis es ganz aus dem Gesicht verschwunden war. Es war Zeit die Situation auszunutzen.
„Aber jetzt wo die Beiden weg sind, darf ich dich noch etwas fragen?“
Erst schaute sie ihn skeptisch an, vergewisserte sich mit einem Blick über die Schulter, dass die Beiden noch immer weg waren, und nickte ihm zu.
„Wenn es nicht um Milo oder meine Gefühle geht, frag nur!“
Jetzt wurde Shawn noch ernster und beugte sich näher zu Liz rüber. Instinktiv lehnte auch sie sich in seine Richtung.
„Ist bei deinen Adoptiveltern alles in Ordnung?“
Während er das fragte, beobachtete er sie ganz genau. Ihre Gestik, Mimik und vor allem ihren Blick, der immer dunkler wurde.

Click the image to open in full size.


Click the image to open in full size.

„Woher weißt du... Du weißt es, oder?“ Er nickte nur.
„Du kannst dir Hilfe suchen, Liz. Ich kann dir so viele gute Therapeuten empfehlen, die mit uns zusammen arbeiten. Wirklich, ich mache mir...“
Doch die Blondine schüttelte nur abweisend den Kopf.
„Ich brauche keine Hilfe, Shawn, und bitte sag Milo und Mira nichts davon!“
„Aber ein neuer Name und Haarfarbe lösen doch nicht deine Probleme! Wirklich. Lass dir...“
Als sein Blick an ihr vorbei ging, hörte er schlagartig auf zu reden, setzte gekonnt sein fettes Grinsen auf und stand auf. Als er den fluchenden Milo sah, der seine schwankende Schwester stützte, schaute er ihn nur fragend an. Als er als Antwort „Alaisha!“ zischte, war Shawn alles klar und schüttelte lachend den Kopf.

Click the image to open in full size.

„Da hat eure Tante ja mal wieder zugeschlagen. Oh man! Vielleicht hab ich ja Glück und ich bekomme noch heute Abend ein Liebesgeständnis von meiner Hübschen! Wird auch langsam mal Zeit, meinst du nicht?“
Als Mira sich endlich hingesetzt hatte, schaute sie ihn finster an. Mit ihrem schlanken Zeigefinger deutete sie schwankend auf ihn.
„Nur über meine Leische, Shawnilein!“
„Mira, du bist ja angetrunken!“, stellte Liz entsetzt fest und goss ihrer Freundin erst einmal ein Glas Wasser ein.
„Nein Liz, bin isch nisch!“, erwiderte Mira in ihrem typisch, bockigen Ton.
„Ich glaube, du solltest dich hinlegen!“
„Aber isch bin gar nicht müde!“
„Aber Mira!“
„Lass sie Liz, sie ist alt genug dafür“, lachte Shawn und der verzweifelte Gesichtsausdruck von ihr spiegelte sich auch in dem von Milo wieder.

Click the image to open in full size.

„Als wärt ihr in ihrem Alter nicht so gewesen! Milo, als du sechzehn wurdest, hast du mir eine ganz eindeutige Sprachnachricht hinterlassen. Und ganz ehrlich? Dank deines Liebesgeständnisses bist du mir sympathischer als je zuvor. Ich liebe dich doch auch. Das weißt du doch. Und du Liz“, sagte Shawn und deutete lachend mit dem Finger auf sie. „Du warst doch vor zwei Jahren auch nicht besser oder?“
Doch Liz antwortete ihm nicht. Ihr Blick verfinsterte sich und mit einem Ruck haute sie beim Aufstehen ihren Stuhl nach hinten.
„Ich muss mal kurz weg. Bin gleich wieder da!“, flüsterte sie in seine Richtung gewandt, der noch im selben Moment seinen Fehler bemerkt hatte.

Click the image to open in full size.

Etwas irritiert schaute Mira ihrer Freundin hinterher und auch Milo kam nicht mehr mit.
„Weißt du, was das jetzt war?“, fragte er nur und strecke seinen Kopf um zu sehen, wohin Liz verschwunden war. Doch Shawn antwortete nicht. Wie konnte er nur so dumm sein? Wo war nur sein Feingefühl? Erst vor kurzem hatte er doch noch ihre Akte gelesen und alles über ihre Vergangenheit erfahren. Eine Geschichte, die eigentlich unmöglich zu verarbeiten war, und doch benahm sich Liz, als wäre nie etwas vorgefallen. Für eine Sekunde schloss er die Augen und sah das Foto des kleinen Mädchens in der Akte liegen. Ihr schulterlanges, braunes Haar fiel ihr sanft auf die Schultern und ihre kleinen Sommersprossen auf der Nase ließen das kleine Mädchen nur noch niedlicher aussehen. Doch es waren nicht diese kleinen Details, die Shawn in den Bann zogen. Es waren vielmehr die großen, grünen Augen die traumatisiert in die Kamera schauten. Der Name stand unverkennbar in einer krakeligen Handschrift unter dem angehefteten Bild: Alexis Smith.

_____________

Ich bin zwar nicht ganz zufrieden mit den Bildern, hoffe aber dennoch, dass euch das kleine "Zwischenkapitel" gefällt. ^-^
__________________
Wer am Tag träumt, wird sich vieler Dinge bewußt, die dem entgehen, der nur nachts träumt.

Edgar Allan Poe
(1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker
Mit Zitat antworten
Folgende 12 Benutzer sagen Danke zu Minchen für den nützlichen Beitrag:
BeccEEE (10.07.2015), goldenmary (16.07.2015), Linnet (10.07.2015), Linny (11.07.2015), Lukinya (11.07.2015), Mari (10.07.2015), Minuial (10.07.2015), Schattenfell (25.01.2016), Schmusekatze (10.07.2015), Siena (11.07.2015), Skyla (26.08.2015), Tausendfach (13.07.2015)
  #106 (permalink)  
Alt 10.07.2015, 21:29
Benutzerbild von BeccEEE
Sims Fan
 

Registriert seit: 10.02.2015
Ort: Am Meer
Beiträge: 568
Simoleons: 272.360
Abgegebene Danke: 875
Erhielt 2.318 Danke für 498 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard

Du bist so gemein D:

Ich lese hier das ganze Kapitel und immer denke ich "gleich" ... "gleich passiert irgendwas dramatisches" ... un dann doch nicht D:
Jetzt spann uns doch nicht so auf die Folter...

Wie immer sind die Bilder total toll... und dass Alexis noch mal eine Rolle spielt hattest du ja schon erwähnt, aber an Liz hatte ich dabei nicht gedacht...

Lass uns bitte mit dem nächsten Kapitel nicht so lange warten
__________________
Es geht weiter!
Auf meinem Blog
thetwinbrooktimes.blogspot.de
Ich freu mich auf euch!
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu BeccEEE für den nützlichen Beitrag:
Minchen (10.07.2015)
  #107 (permalink)  
Alt 11.07.2015, 15:24
Benutzerbild von Lukinya
Forenmumie
 

Registriert seit: 25.10.2013
Beiträge: 2.060
Simoleons: 1.021.805
Abgegebene Danke: 3.614
Erhielt 8.096 Danke für 1.867 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard

Ich. Liebe. Milo. *___*
Ich mag die Kombination Milo/Liz und auch Mira/Shawn auch unheimlich gerne. Das liegt aber auch an deinem Schreibstil. Du schreibst einfach toll.

Und während ich gerade das neue Kapitel lese habe ich den Drang dir folgendes zu sagen: Ich liebe deine Genforschung! Ich muss sie mir unbedingt ausdrucken und ein Buch daraus basteln.

Die betrunkene Mira war auch super. Was habe ich gelacht.

Aber ich muss mich auch beschweren: Du machst es zu spannend.
Ich hoffe wir müssen nicht so lange auf eine Fortsetzung warten.
__________________


Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Lukinya für den nützlichen Beitrag:
Minchen (11.07.2015)
  #108 (permalink)  
Alt 13.07.2015, 20:29
Benutzerbild von Sakuri
Aufstrebender Forenstar
 

Registriert seit: 01.01.2015
Beiträge: 300
Simoleons: 78.161
Abgegebene Danke: 829
Erhielt 725 Danke für 239 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard

Aww, wieder so ein tolles Kapitel <3
Kann ich dir gar nicht oft genug sagen, dass ich deinen Schreibstil liebe

Und Milo ist ja mal toll <3 Aww, er und Liz sind so süß zusammen :3
Und heiß, danke für das tolle Bild bei der Kommentarbeantwortung

Shawn ist auch total toll, wie er immer so auf Macho macht und dann sich aber über sich ärgert, als er Liz verletzt hat. Süß <3

Hoffentlich bleiben die beiden Pairings in der Genforschung zusammen, darf ich mir das Wünschen?

Und ich rate jetzt einfach mal: Liz ist das kleine Mädchen aus den anderen Storyparts?

Ich hör dann mal damit auf diesen Quietschkommi zu schreiben und freue mich auf den nächsten Part
Mit Zitat antworten
Folgender Benutzer sagt Danke zu Sakuri für den nützlichen Beitrag:
Minchen (13.07.2015)
  #109 (permalink)  
Alt 18.07.2015, 16:33
Benutzerbild von Minchen
Forensuperstar
 

Registriert seit: 29.07.2012
Ort: Märchenwald
Beiträge: 944
Simoleons: 326.038
Abgegebene Danke: 3.336
Erhielt 1.849 Danke für 721 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Kommentarkommentationen

Mal wieder ist es Zeit füüüür meine Kommentarkommentation! Vielen lieben Dank an eure Danke-Klicks, Kommentare und natürlich auch ein Danke an die stillen Leser. Und ein ganz fettes Dankeschön an eure Geduld Ich weiß, dass ich ziemlich langsam im posten bin ^^

@Bec:

Zitat:
Du bist so gemein D:

Ich lese hier das ganze Kapitel und immer denke ich "gleich" ... "gleich passiert irgendwas dramatisches" ... un dann doch nicht D:
Jetzt spann uns doch nicht so auf die Folter...
Tut mir leid D: Aber ich hatte ja gesagt, dass das nur ein Zwischenkapitel sein sollte, der Rest kommt dann im letzten Kapitel! (oder Vorletztes? Muss man sehen, wie ich hinkomme O.O)

Zitat:
Wie immer sind die Bilder total toll... und dass Alexis noch mal eine Rolle spielt hattest du ja schon erwähnt, aber an Liz hatte ich dabei nicht gedacht...
Danke für dein Kompliment Jaaajaaaa, die gute alte Alexis Wäre ja auch langweilig gewesen, wenn du sofort drauf gekommen wärst oder? xD

Danke für dein Kommi Bec Hab mich sehr über dein Feedback und deine Reaktion gefreut Denn nur daran kann ich ja erkennen, ob es "Sinn" macht kleine Storyparts einzufügen, wobei ich, falls es so etwas nochmal geben sollte, mich besser vorbereiten werde


@Lukinya:

Zitat:
Ich. Liebe. Milo. *___*
Das hab ich irgendwie schon ein paar Mal gehört XD Ich mag ihn aber auch
Zitat:
Ich mag die Kombination Milo/Liz und auch Mira/Shawn auch unheimlich gerne. Das liegt aber auch an deinem Schreibstil. Du schreibst einfach toll.
AAAWWWWW x3 Danke! Und du hast uns ja jetzt gezeigt wie toll du ebenfalls schreiben kannst *-* Deswegen fühle ich mich jetzt doppelt geehrt!

Zitat:
Und während ich gerade das neue Kapitel lese habe ich den Drang dir folgendes zu sagen: Ich liebe deine Genforschung! Ich muss sie mir unbedingt ausdrucken und ein Buch daraus basteln.
Du bist zu lieb D: Was soll ich denn jetzt dazu noch sagen? Außer DANKE DANKE DANKE!!

Zitat:
Die betrunkene Mira war auch super. Was habe ich gelacht.

Aber ich muss mich auch beschweren: Du machst es zu spannend.
Ich hoffe wir müssen nicht so lange auf eine Fortsetzung warten.
Sorry D: Ich versuch es ja immer, aber leider komme ich zum schreiben und spielen erst so richtig am WE. Vll schaffe ich es ja morgen ein Post fertig zu bekommen. Ihr habt mich zumindest wahnsinnig motiviert! Aber sieh es doch mal so: ich lasse dir genug Zeit im die Kiddies groß zuziehen und mir anschließend zur Verfügung stellen zu können Danke für dein mega lieben Kommentar

@Sakuri:

Zitat:
Aww, wieder so ein tolles Kapitel <3
Kann ich dir gar nicht oft genug sagen, dass ich deinen Schreibstil liebe
... und ich werde jedes Mal aufs Neue verlegen Danke Sakuri!
Zitat:
Und Milo ist ja mal toll <3 Aww, er und Liz sind so süß zusammen :3
Und heiß, danke für das tolle Bild bei der Kommentarbeantwortung
Gerne doch

Zitat:
Shawn ist auch total toll, wie er immer so auf Macho macht und dann sich aber über sich ärgert, als er Liz verletzt hat. Süß <3
Ich liebe Shawn! Naja eigentlich alle Charaktere, aber ihn kann ich mir gar nicht mehr wegdenken! Da hat Skyla echt gute Arbeit geleistet ♥

Zitat:
Hoffentlich bleiben die beiden Pairings in der Genforschung zusammen, darf ich mir das Wünschen?
Klar darfst du dir das Wünschen... aber kommt das auch so? Ich hab ja ein Drang zur Dramatik... ob das auch für alle gut ausgehen wird? Wer weiß, wer weiß...

Zitat:
Und ich rate jetzt einfach mal: Liz ist das kleine Mädchen aus den anderen Storyparts?
Jaaaaaaps! Mehr oder weniger

Zitat:
Ich hör dann mal damit auf diesen Quietschkommi zu schreiben und freue mich auf den nächsten Part
Aber ich mag dein Quietschkommi D: Vielen lieben Dank dafür Sakuri Ich hoffe sehr, dass du trotzdem meine nächsten Parts magst, weil...


Sooooo! Ihr habt mich wahnsinnig motiviert! Aus dem Grund werde ich jetzt in die Tasten hauen und die Story weiter schreiben.

Nächster Part voraussichtlich am 19.07.2015, also morgen!
__________________
Wer am Tag träumt, wird sich vieler Dinge bewußt, die dem entgehen, der nur nachts träumt.

Edgar Allan Poe
(1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker
Mit Zitat antworten
Folgende 4 Benutzer sagen Danke zu Minchen für den nützlichen Beitrag:
Lukinya (18.07.2015), Mari (20.07.2015), Sakuri (18.07.2015), Schmusekatze (18.07.2015)
  #110 (permalink)  
Alt 19.07.2015, 21:18
Benutzerbild von Minchen
Forensuperstar
 

Registriert seit: 29.07.2012
Ort: Märchenwald
Beiträge: 944
Simoleons: 326.038
Abgegebene Danke: 3.336
Erhielt 1.849 Danke für 721 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard 1. Generation, Yuki/Jared

*Special - Bis in alle Ewigkeit Part 3*


Es gibt kein entkommen.
Sie ist da.
Sie ist immer da.
Mit jedem Herzschlag kommt sie mir näher.
Ich laufe, doch sie holt mich ein.
Nicht mehr lange und sie hat mich erreicht...
… und dann ist alles vorbei.
Dann bin ich verloren – bis in alle Ewigkeit.


Click the image to open in full size.

Sie hatte versucht dagegen anzukämpfen – gegen das Gefühl der Machtlosigkeit. Die Bilder in ihrem Kopf blätterten immer schneller bis sie einen kurzen Film abspielten. Die Stimmen dazu waren nur als Bruchstücke vorhanden und sie verstand sie nicht und doch unterstrichen sie die Abscheulichkeit der dargestellten Bilder. Wieso kamen sie jetzt? Mit aller Kraft versuchte sie die Erinnerungen aus ihrem Kopf zu scheuchen, schrie sie an, wollte sie zerreißen, doch sie lachten sie nur aus. Verzweifelt krallte Liz ihre Finger in die Haare, schloss die Augen und schrie sich stumm die Seele aus dem Hals. Sie konnte nicht sehen wohin ihre Füße sie trugen, aber eines war sicher – sie wollten weg von hier.

Click the image to open in full size.

Bitte geh endlich weg.

Mit einer plötzlichen Wucht lief sie gegen etwas hartes, das genau wie sie, mit einem kurzen Aufschrei auf dem Boden landete.

Click the image to open in full size.

Kurz danach ging mit einem lauten Klirren etwas zu Bruch. Liz riss die Augen auf und starrte gegen die Zimmerdecke. Der pochende Schmerz an ihrem Kopf übertönte die Stimmen und ihre Gedanken wurden wieder klarer. Als sie versuchte sich aufzusetzen, riss sie der Schwindel fast den Boden unter den Füßen weg.
„Bist du... okay?“, stöhnte eine vertraute Stimme neben ihr. Vorsichtig drehte sie ihren Kopf zur Seite und der Schmerz wurde wieder stärker. Jared, Miras Vater, hatte sich aufgesetzt und hielt seine Hand mit zusammen gekniffenen Augen gegen den Kopf.

Click the image to open in full size.

„Oh man, das gibt sicher eine Beule“,stöhnte er und schaute mit einem gequälten Grinsen zu ihr rüber. Sein Haar war ganz verwuschelt und stand in alle Richtungen ab. Seine Brille lag vor ihm auf dem Boden und war zu Lizs Erleichterung noch ganz. Doch was war zu Bruch gegangen? Als sie ihren Kopf in die andere Richtung drehte, wurde ihre Frage auch sofort beantwortet. Scheinbar hatte Jared ein paar der dreckigen Teller gestapelt und wollte sie in die Küche bringen.
Zitternd richtete sie sich auf und wischte mit einer einfachen Handbewegung die Falten aus ihrem Kleid.
„Gott sei Dank, scheinbar ist dir nichts passiert. Wir sollten schnell die Scherben beiseite fegen, bevor noch jemand hinein tritt. Wieso hattest du es eigentlich so eilig? Du bist wie eine Irre auf mich zugerannt“, fragte er besorgt und versuchte Liz in die Augen zu schauen, doch sie wendete den Blick ab und betrachtete kreidebleich die Scherben. Ein Haufen voller Scherben, genau wie in ihrem Kopf.
„Ich... helfe dir eben“, murmelte sie nur und bückte sich um die kleinen, weißen Porzellansplitter aufzusammeln. Jared wollte sie schon bitten, dass doch sein zu lassen, da sie sich schneiden könnte, da war es schon passiert und kleine rote Tropfen landeten auf dem staubigen Laminat.
„Warte, ich mach das schon. Am Besten setzt du dich hier hin und ich hole dir ein Pflaster und ein Glas Wasser. Mensch Liz, du siehst wirklich schrecklich aus“, sagte Jared ganz aufgeregt und war dann auch schon verschwunden.

Click the image to open in full size.

„Ja, danke“, murmelte sie wieder, mehr zu sich, ging ein paar Schritte vom Scherbenhaufen weg und ließ sich mit einem Seufzer die Wand hinunter gleiten. Apathisch starrte sie auf die Blutspuren, die sich verschmiert über ihren Finger bis hin zum mittleren Teil der Handinnenfläche zogen. Je länger sie auf ihre Hand starrte, desto tiefer versank sie in ihren Gedanken ohne es wirklich zu merken. Wie ein Blitz tauchte ein Bild auf, dass sofort wieder verschwand.

Click the image to open in full size.

Sie hörte die schnellen, besorgten Schritte von Jared und blickte auf, als er ihr ein Glas mit kalten Wasser unter die Nase hielt. Sein Grinsen passte zu seiner unordentlichen Frisur und seine goldenen Augen schauten sie aufmunternd an. So sah er glatt ein paar Jahre jünger aus. Wie eine jüngere, wildere und frechere Version.
Ein weiterer Blitz - ein weiteres Bild.
„Ich sollte dich wohl mal an die frische Luft bringen!“
Noch ein Blitz.
„Mach dir keine Sorgen, alles wird gut!“
Das waren seine Worte gewesen.
Seine.
Die Blitze in ihrem Kopf verwandelten sich in einen Sturm, der so stark war, dass sie keine Chance hatte, gegen die neuen Bilder anzukämpfen. Der Geruch, das Gefühl, das Blut.
Zitternd hielt Liz ihr Glas mit beiden Händen fest und schaute mit weit aufgerissenen Augen auf die bebende Oberfläche des Wassers, das einen grausamen Augenblick ihres Lebens wieder spiegelte.

Click the image to open in full size.

* * * *

„Sie kommt nicht zurück!“
Besorgt schaute Milo zur Tür und dann wieder zu Mira. „Sollten wir hinterher rennen?“
Doch Mira wies ihn an Ruhe zu bewahren. Sie wusste nicht, ob es der Alkohol in ihr war und der weibliche Instinkt, der sie so ruhig hielt, aber sie kannte ihre beste Freundin und war sich sicher, dass diese gleich wiederkommen würde. Manchmal haben eben auch Frauen Bedürfnisse, die so ihre Zeit benötigten.
„Bleib mal ruhisch, Brüderschen! Sie macht sich sischer gerade frisch oder so. Nur weil Jemand mal vom Tisch aufsteht, musst du doch nisch wie eine Wache hinterherrennen!“,lallte Mira und ließ sich noch weiter in den Stuhl sinken. Die Müdigkeit in ihr begrüßte diese Haltung alle Mal und in immer kürzeren Abständen ließ sie einen leises Gähnen von sich.

Click the image to open in full size.

„Na Hübsche? Soll ich dich mal ins Bett bringen?“, fragte Shawn und lehnte sich provozierend zu ihr rüber. Im nächsten Moment spürte er einen harten Schlag in der Seite. Ja okay, für diese Anmache hatte er sich den Seitenhieb wirklich verdient. Genervt drehte er seinen Kopf zur Seite und schaute Milo schief an.
„Alter, gegen deine unkontrollierten Aggressionen solltest du unbedingt mal was machen. Das wird langsam echt lästig!“
„Die waren nicht unkontrolliert. Die waren gezielt und mit Absicht“, entgegnete Milo nur scharf.
„Wie oft denn noch? Mach meine Schwester nicht so doof an!“

Click the image to open in full size.

Die Streiterei der beiden Freunde wurden durch Miras Gekicher unterbrochen. Verwundert schauten die beiden jungen Männer in ihre Richtung.
„Schon okay. Isch bin ein großes Mädschen und der da“, kicherte sie und deutete auf Shawn, „kriegt mich beschtimmt nicht so leischt ins Bett! Aber er hat schon Recht! Isch sollte wirklich ins Bett! Bringt mich wer hoch?“ Das sie bei der Frage mehr Shawn als Milo anschaute, bemerkte sie nicht – Milo hingegen schon.
Ein weiterer blöder Spruch lag Shawn auf den Lippen, den er sich dann doch lieber verkniff.

Click the image to open in full size.

Seufzend legte Milo seine Arme auf den Tisch und legte seinen Kopf drauf. Man sah ihm an wie er mit sich rang und schließlich murmelte er nur: „Bitte, wenn du möchtest, dass Shawn dich hochbringt... Aber wenn du in fünf Minuten nicht wieder hier bist, dann knallts! Ich hätte mir ja denken können, dass irgendwann dieser Tag kommen würde.“
Fassungslos schauten Mira und Shawn auf den dunkelhaarigen, schmollenden Jungen, der noch immer das Gesicht zu einer Schnute zog. Miras großer Bruder, der immer auf sie aufpasste, mehr als auf die anderen beiden kleinen Geschwister. Immer wenn sie in Schwierigkeiten steckte, war er da und holte sie daraus. Ihr Schatten. Müde tätschelte Mira die Hände ihres Beschützers und flüsterte kaum hörbar ein „Danke“ und stand dann auf.
„Keine Sorge. Ich fasse sie nicht an. So ein Schwein bin ich nun wirklich nicht“, sagte er noch zu seinem besten Freund und ging mit Mira, die einen Arm um ihn gelegt hatte um nicht hinzufallen, in Richtung Haus. Seufzend schaute Milo den Beiden hinterher. Er wusste, dass er nicht immer den Helden spielen konnte und doch überkam ihm immer das Gefühl seine kleine Schwester beschützen zu müssen. Aber vielleicht war es an der Zeit diese Rolle abzugeben? Er wusste schließlich was Shawn für seine kleine Schwester empfand, auch wenn er es immer mit seinen Sprüchen runter spielte. Die Blicke, die er seiner hübschen Schwester zu warf, hatte er noch nie für jemanden übrig gehabt. Andererseits wusste er auch, wie Shawn sein konnte. Es war zum verrückt werden. Aber diesen Abend wollte er den Beiden dann doch mal die Chance geben auf eine ruhige Zweisamkeit – so wie er sie mit Liz auch genießen konnte. Bei dem Gedanken an die zierliche, junge Frau stieß er einen leisen Seufzer aus. Wieso kam sie nicht wieder?

* * * *

Jared war gerade dabei, die letzten Überreste des Zusammenstoßes zusammen zu fegen, als Shawn mit Mira ins Wohnzimmer kam. Das er sie dabei stützte, war nicht zu übersehen. Langsam richtete er sich auf und ging zu ihnen rüber. Bei ihrem Zustand hätte er jetzt eigentlich eine Alkoholfahne erwartet, umso überraschter war er, als er nur einen dezenten Geruch des Sektes wahrnahm. „Mensch Shawn.... was ist passiert?“, fragte Jared nur ohne die Augen von seiner Tochter abzuwenden, die verlegen zu Boden schaute.
„Alaisha“, antwortete Shawn kurz angebunden und zog Mira wieder ein Stück nach oben. Innerlich bereitete sich der junge Mann schon auf eine Standpauke vor, weshalb er es denn bitte zulassen konnte, das seine Tochter Alkohol trinken würde, doch die Predigt blieb aus. Trocken antwortete er stattdessen nur: „Tja, wir waren alle mal jung. Und die Bestrafung wird sie wohl morgen selbst zu spüren bekommen. Wolltest du sie gerade hoch bringen?“
Während er das fragte, warf er einen kurz Blick auf seine Uhr am Handgelenk und dachte nach. Wahrscheinlich würde seine Tochter morgen früh noch schlafen.
„Hey Prinzessin, wir werden uns wohl morgen nicht mehr sehen. Bitte mach keinen Unsinn. Obwohl... ich bin mir sicher, dass du keinen Alkohol trinken wirst“, grinste er, wurde aber wieder ernster, als sein Blick zu Shawn wanderte. „Pass bitte gut auf meine Tochter auf. Aber so wie es scheint, haben du und Milo das ganz gut im Griff.“
„Isch mach keinen Unsinn, Daddy. Versprochen!“, murmelte Mira, verfiel dann anschließend wieder in ihren Sekundenschlaf.
„Keine Sorge, Mr. Cooper, wir kümmern uns um ihre Tochter“, sagte Shawn nur und musste die schlafende Mira erneut hochhieven.
„Danke. Bei Janis und Lilly mache ich mir ja keine Sorgen, die sind ja bei ihren Großeltern bestens aufgehoben.“
Mit einem kurzen Klopfer auf Shawns Schulter, trat er beiseite und ließ die Beiden vorbei.
„Viel Spaß in den Flitterwochen“, rief Shawn noch und verschwand in der nächsten Sekunde auf der Treppe. Ehe Jared den zusammengeschobenen Scherbenhaufen auflas, schaute er gedankenverloren rüber zur Treppe. Irgendwie bereitete ihm das Gefühl unwohl die vier Jugendlichen alleine in seinem Haus zu lassen. Aber andererseits... was sollte passieren? Als er sich selbst mit dem Gedanken beruhigen konnte, kniete er sich erneut hin und entfernte die restlichen Scherben. Ein Haufen voller Scherben. Genau das war auch er vor einiger Zeit, bis seine Frau kam und ihn wieder Stück für Stück zusammengesetzt hatte. Ein Lächeln huschte über seine Lippen, als er an seine Frau dachte. Das ihm dabei andere Gedanken, wichtige Gedanken, nicht weiter in den Sinn kamen, wurde ihm erst viel später bewusst. Was wäre gewesen, wenn...

* * * *

„Shawn?“ Mit halb geöffneten Augen lag Mira im Bett und drückte ihren Kopf noch mehr ins Kissen. Alles drehte sich und sie hatte das Gefühl sich nicht mehr richtig bewegen zu können. Jetzt verstand sie endlich, weshalb viele so tief und fest schlafen konnten, wenn sie Alkohol getrunken hatten. Doch sie wollte noch nicht schlafen, auch wenn alles in ihr sehnlichst danach schrie.
Shawn saß auf der Bettkante und deckte sie zu.

Click the image to open in full size.

„Ja?“ Sanft strich er ihr eine Strähne aus dem Gesicht und klemmte sie ihr hinters Ohr.
„Wieso ich?“, fragte sie und wollte sich aufsetzen, doch ihr Körper gehorchte ihr nicht mehr. Also blieb sie liegen und schaute ihn nur an.
„Was meinst du?“
„Wieso magst du mich? Oder ist das alles nur Theater?“
Nachdenklich schaute er sie an und lächelte.
Es gibt tausend Gründe, wieso du und nicht eine Andere, dachte er sich, sprach den Gedanken aber nicht laut aus. Nicht heute Abend.
Er konnte sehen, wie sehr Mira gegen die Müdigkeit ankämpfte und scheinbar nur noch wach war, um seine Antwort zu hören. Nein, heute Abend nicht. Nicht so.
„Warum, erkläre ich dir ein andermal. Werde erst einmal wieder nüchtern, Hübsche! Wir haben alle Zeit der Welt“, sagte er nur leise und hauchte ihr einen Kuss auf die Stirn. Dann erhob er sich vom Bett und bevor er überhaupt die Tür erreicht hatte, war Mira schon längst in einen tiefen Schlaf versunken.

Der Abend verlief ohne weitere Zwischenfälle. Nach einer halben Stunde war Liz wieder aufgetaucht und entschuldigte sich höflich bei Shawn und Milo für ihr langes wegbleiben. Verlegen erzählte sie von ihrer Tollpatschigkeit und dem Zusammenstoß mit Jared und den zerbrochenen Tellern.
Die ersten Gäste verabschiedeten sich und auch das frisch vermählte Brautpaar machte sich auf den Weg ins Schlafzimmer. An eine romantische Hochzeitsnacht war an diesem Abend nicht mehr zu denken, zu müde waren sie für Zärtlichkeiten dieser Art gewesen. Um so größer war jetzt die Vorfreude auf die Flitterwochen. Eine Woche am Strand liegen, tauchen gehen und einfach die Zweisamkeit genießen. Die Koffer standen schon fertig gepackt im Flur und warteten nur noch auf den nächsten Morgen.

In aller Früh standen Jared und Yuki in der Haustür und umarmten ihre verschlafenen Kinder zum Abschied. Vor allem Yuki schien es schwer zu fallen, ihre großen Kinder hier alleine in dem großen Haus zu lassen. Immer wieder ging sie mit den Beiden die Regeln durch und erklärte ihnen, wie sie sich zu verhalten haben, falls ein Feuer ausbrechen sollte oder sonst was schlimmes passieren würde.

Click the image to open in full size.

„Spatz, pass' bitte gut auf deine Schwester auf. Du weißt, wie schnell sie durch ihre Tollpatschigkeit in komische Situationen gerät. Ich verlasse mich auf dich“, sagte Yuki und drückte ihren ältesten Sohn mit einem langen Seufzer an sich. „Ich kann es nicht glauben wie groß ihr doch schon seid. So erwachsen!“
„Mum, ist ja gut. Bitte, dass wird jetzt echt peinlich!“, flüsterte Milo und spürte den spöttischen Blick seines Kumpels auf sich.
„Siehst du Jared“, sagte Yuki und drehte sich zu ihrem Mann um, „jetzt sind wir unseren Kindern auch schon peinlich!“
„Wir?“, entgegnete Jared mit hochgezogenen Augenbrauen. „Ich bin ja wohl der coolere von uns. Du benimmst dich doch wie eine Glucke, Liebes. Die Kinder sind alt genug, hab doch ein bisschen vertrauen.“ Dann schaute er auf die Uhr und sofort wurde er etwas hektischer. „So Kinder, umarmt noch einmal euren alten Herren zum Abschied, wir müssen jetzt los.“ Während er Milo nur einmal kurz an sich drückte, klammerte er seine Tochter regelrecht an sich und gab ihr einen Kuss auf den Kopf. Sie hatte es doch tatsächlich geschafft rechtzeitig aufzustehen, was sie allerdings mehr Liz als ihrem Wecker zu verdanken hatte. Mit einem Croissant und einer Aspirin-Tablette konnte sie dann doch in den Tag starten.
„Bye Dad. Viel Spaß und bring uns was mit“, gähnte Mira und wäre am liebsten in der Umarmung ihre Vaters eingeschlafen.

Click the image to open in full size.

Nur schwer konnten sich die Beiden von einander lösen. Im Laufe der Jahre hatten die Beiden eine besondere Beziehung zueinander aufgebaut. Im Gegensatz zu ihrer Mutter stritt sie nie mit ihrem Vater. Auch wenn es keiner mitkriegen sollte, war ihr Vater doch so etwas wie ihr Vorbild geworden, eine unersetzbare Vertrauensperson. Zum Abschied winkten Jared und Yuki den vier Jugendlichen aus dem Taxi heraus zu und hörten erst damit auf, als das Haus außer Sichtweite war. Liebevoll umfasste Jared die kalten Hände seiner Frau und lächelte ihr aufmunternd zu. „Mach dir keine Sorgen, mein Schatz. Du wirst sehen, alles wird gut.“
Etwas wehmütig schaute Yuki aus dem Fenster. Wie konnten nur die Jahre so schnell an ihnen vorbeigezogen sein? Sie wusste, dass sie ihre Kinder nicht für immer beschützen konnte und doch blieb das schwere Gefühl der Angst in ihr und nahm mit jeder Entfernung mehr und mehr zu.
Im Nachhinein fragte sie sich immer wieder, was gewesen wäre, wenn sie nicht gefahren wären.

Click the image to open in full size.

* * * *

„So meine Lieben! Ab jetzt haben wir offiziell Sturmfrei! Und wisst ihr was das heißt?“, fragte Milo und seine Augen funkelten hoch motiviert. Sofort schrie Shawn vor Freude los. „Party!“
„Quatsch!“, erwiderte Mira sofort und streckte gähnend ihre Arme über den Kopf, bis ein leises knacken zu hören war. „Wir feiern heute sicher keine Party! Jetzt wird erst einmal geschlafen.“
Das leise kichern von Liz ließ die drei herumfahren. Sie hatte ihre Arme vor der Brust verschränkt und schüttelte den Kopf.
„Ich glaube, worauf Milo hinaus möchte, ist, dass wir hier erst einmal aufräumen, bevor wir sonst was machen.“
Empört drehte sich Mira zu ihren großen Bruder um und schaute ihn entsetzt an. Aufräumen? Das kann er unmöglich damit gemeint haben. Sein Blick verriet ihr erleichternd, dass das auch nicht sein erster Gedanke gewesen war.
„Weißt du Liz, eigentlich dachte ich ans zocken bis uns die Finger bluten“, gestand er kleinlaut und sein Blick schweifte durch den Hausflur. „Aber andererseits, wäre es nicht verkehrt, hier ein bisschen aufzuräumen. Am Besten teilen wir uns auf. Liz und ich fangen im ersten Geschoss an und Mira, du machst hier unten mit Shawn sauber! Dann haben wir zumindest das schon einmal hinter uns und können den Rest des Tages entspannen.“
Zufrieden ging Milo an seinen Freunden vorbei, wollte schon in die Küche gehen, um die Putzsachen zu holen, als Mira sich ihm in den Weg stellte.
„Einen Moment mal. Wieso bestimmst DU wer hier was machen soll? Vielleicht möchte ich jetzt erst einmal schlafen gehen?“
Aufgebracht funkelte sie ihren Bruder böse an, der sehr zu ihrem Ärger ihre Frage mit einer Handbewegung abtat. „Dad hat gesagt, dass du auf mich hören sollst und wenn ich dir etwas auftrage, musst du das machen, Schwesterchen. Und je länger du dich jetzt über mich aufregst, umso später wird es. Hat sonst noch jemand einen Einwand?“, fragte er dann zu den anderen Beiden gewandt, doch die schüttelten nur schnell mit dem Kopf.

Während Mira und Shawn lautstark im Wohnzimmer stritten und sich die nassen Lappen um die Ohren warfen, ging es bei Milo und Liz etwas ruhiger zu. Fröhlich unterhielten sie sich über den letzten Abend und wurden beiden verlegen, als er Milo den gemeinsamen Tanz ansprach.
„Ich... fand es echt schön und du kannst echt gut tanzen. Vielleicht können wir das ja mal wiederholen?“, fragte er und schaute zu Liz rüber, während er mit dem Lappen das Waschbecken auswischte. Obwohl sie hinter dem Milchglas der Duschwand stand, konnte er erkennen, dass sie gerade rot anlief. Um sie nicht noch verlegender zu machen, konzentrierte er sich wieder auf den hartnäckigen Fleck im Waschbecken.
„Das würde mich freuen“, sagte sie zaghaft und ihr Kopf kam zum Vorschein.

Click the image to open in full size.

„Was wohl Mira und Shawn da unten treiben? Es ist so still. Hoffentlich sind sie sich nicht gegenseitig an die Gurgel gegangen!“ Besorgt schaute Liz durch die offene Badezimmertür und versuchte irgendwelche Laute war zu nehmen, doch es blieb still. Jetzt wurde auch Milo stutzig.
„Verdammt, du hast Recht!“, flüsterte er, zog sich die Gummihandschuhe aus und schmiss sie ins Becken. Vorsichtig schlich er zur Tür und blieb im Rahmen stehen. Stille.
„Ich schau mal nach. Du könntest ja schon einmal in einem anderen Raum weiter machen. Ich komme dann gleich nach.“
„Ist gut.“

Click the image to open in full size.

In Gedanken malte er sich schon das schlimmste Szenario aus, in dem er die Beiden knutschend erwischen würde. Leicht angeekelt von diesem Gedanken verzog er das Gesicht. Als er dann langsam die Treppe runter schleichen wollte, gab es ein lautes Gepolter und einen lauten Schrei.
Sofort eilte Milo ins Wohnzimmer, aus dem er den Lärm vermutete und blieb fassungslos mitten im Raum stehen. Es dauerte nicht lange bis er das Bild, das sich ihm bot, verarbeitet hatte und er ein lautes Lachen nicht mehr unterdrücken konnte. Keuchend versuchte er Luft zu holen und kleine Tränen glitzerten in seinen Augenwinkeln.
Shawn lag auf dem Boden, alle viere von sich gestreckt und deutete mit dem Finger auf Milos kleine Schwester. Er war von oben bis unten klitschnass. Mira hingegen saß bockig auf der Couch und hatte ihren ich-hab-dich-gewarnt-Blick aufgesetzt. Jeder, der die Beiden kannte, konnte sich in etwa vorstellen, was hier passiert ist.
„Bitte Schwesterchen“, japste Milo und wischte sich mit dem Ärmel die Tränen aus den Augen, „sag mir jetzt nicht, du hast ihm den Eimer mit Wasser über den Kopf geschüttet.“
„Doch hat sie“, brummte Shawn und stand auf. Fluchend starrte er hinunter auf seine nassen Klamotten und dann zu Mira.
„Ganz ehrlich! Was sollte das?“, fragte er zornig und zog sich sein Oberteil aus. Auf dem weißen, nassen Top zeichneten sich deutlich seine Muskeln ab.
„Du bist doch selber Schuld“, entgegnete sie nur schnippisch und versuchte im Vorbeigehen nicht auf seine Muskeln zu schauen, was ihr zugegebener Maßen echt schwer fiel.
„Selber Schuld? Ich wollte dich was fragen! Kein Grund mir den Eimer über den Kopf zu kippen!“
In aller Ruhe trennte er sich auch von dem nassen Top, rollte es zusammen und wrang es über dem Eimer aus.
„Was Fragen? Du hast dich angeschlichen! Du weißt doch, wie schreckhaft ich bin!“, erwiderte Mira nun etwas leiser und versuchte sich auf etwas anderes zu konzentrieren als das, was sich ihr da bot.
Nicht hingucken, dass will er doch nur!
Beschwichtigend hielt Milo seine Hände in die Höhe und unterbrach die beiden Streithähne.
„Ich sehe schon, ihr habt alles in Griff. Und Shawn“, sagte er schnell und schaute warnend zu seinen Kumpel, der sich schon die Hose aufknüpfte „mach das bitte wo anders. Ehrlich. Was soll das? Ihr solltet das hier schnell wegwischen. Ihr wisst doch, dass der Laminat nicht so nass werden darf.“
„Ja schon verstanden! Keine Stripshow für deine Schwester!“, lachte Shawn und ging mit seinen nassen Oberteilen in das kleine Gästebadezimmer.
Als sich alle wieder beruhigt hatten, stieg Milo immer noch leise lachend die Treppe wieder rauf. So wie es aussah, brauchte seine Schwester keinen Aufpasser. Sie schlug gekonnt ihre Feinde in die Luft. Oben angekommen, stand die Tür zum Arbeitszimmer seines Vaters offen. Verdammt, er hatte vergessen Liz zu sagen, dass das der einzige Raum war, der nicht betreten werden sollte. Als er die Tür weiter aufschlug, kam Liz ihm auch schon entgegen.
„Hey, sorry, hatte dir vergessen zu sagen, dass dieser Raum tabu ist. Komm, wir nehmen einen anderen Raum.“
Seine Worte wurden immer leiser als Liz ihm gegenüber stand. Irgendwie war sie anders. Von der verschüchterten Haltung war nichts mehr zu sehen. Selbstbewusst und kerzengerade stand sie vor ihm und starrte ihn mit ihren grünen Augen an.
„Alles okay?“, fragte er verunsichert und ging einen Schritt zurück.
„Klar was sollte sein. Putzen wir einen anderen Raum!“, sagte sie nur, nahm ihren Eimer und ging an ihm vorbei. Der kühle Luftzug, den sie dabei hinterließ, verursachte bei ihm eine Gänsehaut.
Irgendwas stimmt hier ganz und gar nicht.
__________________
Wer am Tag träumt, wird sich vieler Dinge bewußt, die dem entgehen, der nur nachts träumt.

Edgar Allan Poe
(1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker

Geändert von Minchen (23.07.2015 um 18:28 Uhr).
Mit Zitat antworten
Folgende 12 Benutzer sagen Danke zu Minchen für den nützlichen Beitrag:
BeccEEE (20.07.2015), Linny (19.07.2015), Lukinya (20.07.2015), Mari (20.07.2015), Minuial (19.07.2015), Ninglor (06.10.2015), Sakuri (28.08.2015), Schattenfell (25.01.2016), Schmusekatze (19.07.2015), simssweety (06.09.2015), Skyla (26.08.2015), Tausendfach (26.07.2015)
 
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
genforschung, minchen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an
Gehe zu





Wir brauchen Deine Unterstützung!

Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.


Maxis, Electronic Arts, EA Games, Die Sims™, Die Sims™ 2, Die Sims™ 3, Die Sims™ Geschichten, MySims™ und MySims™ Kingdom sind eingetragene Warenzeichen und © Copyright Electronic Arts Inc.

vBCredits v1.4 Copyright ©2007 - 2008, PixelFX Studios
APB Forum