Zurück   Das große Sims 3 Forum von und für Fans > Die Sims 3 - Forum > Die Sims 3: Kreative Ecke > Foren-RPG > RPG Play
Registrieren Blogs Hilfe Benutzerliste Sims 4 Forum Spielhalle Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #341 (permalink)  
Alt 25.03.2016, 21:42
Benutzerbild von aonchan
Tastentipper
 

Registriert seit: 30.05.2015
Beiträge: 89
Simoleons: 13.553
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 8 Danke für 4 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Nei Traeliorn

Der Regen ergoss sich weiter unerbittlich auf die Erde herab und ließ Neis nackte, blasse und mit Dreck verschmierte Haut leicht glänzen.
Auch der Rest seinem Körpers sah nicht besser aus. Das Geicht mit roten striemen und Spuren von Blut und Erde bedeckt und auch in seinen Haaren war die feuchte Erde der Gräber, zwischen denen er lag, zu erkennen.
Zwar war die kälte noch immer in seinem Körper, welche von der tiefen Brandwunde an seinem hals ausging, doch Nei bemerkte, dass wieder Leben in seiner Glieder kam. Dennoch war er wie erstarrt. Mit zusammengepressten Augen und einer fast schon zerbissenen Unterlippe, ließ er die Berührungen des Dunkelhaarigen über sich ergehen. Die Finger, die über seine Haut glitten und auch vor empfindlichen Stellen nicht halt machten. Und auch die anderen Dinge die der Mistkerl tat. Nei hasste ihn, hasste ihn für jedes Keuchen, dass dieser den Lippen des Grünhaarigen entlockte. Nei hasste ihn für, alles was er ihm antat und hoffte, dass er dessen wollüstige Laute nie wieder hören musste.
"Hm Bambi, habe dir doch gesagt, dass du dich gut fühlen wirst", raunte der Dunkelhaarige ihm ins Ohr, bevor dessen Worte von einem lauten Keuchen abgelöst wurden und sich eine unangenheme Wärme in Neis unterleib ausbreitete. Tränen und ein Schluchzen verließen Neis Körper, welches er beinahe verschluckte.
Denn kaum, war der Vampir keuchend zum Finale gekommen, wurde er auch von dem jungen Elfen heruntergerissen. Erschrocken riss er die Augen auf und sah wie eine Rothaarige Gestalt und der Vampir am Boden lagen.
"Robin...", hauchte Nei und konnte sich ein kleines Lächeln nicht verkneifen.
Er war noch am Leben und hatte es aus den Fängen dieser Kreatur heraus geschafft. Auch wenn dabei wieder Neis schlechtes Gewissen ihm einen schlag in den Magen versetzte, war er froh den Rotschopf wiederzusehen.
So schnell er konnte zog er seine Kleidung wieder an die richtigen Stellen, was bei einer engen, klatschnassen Jeans nicht gerade einfach war.
Dabei ließ er Robin und den Vampir nicht aus den Augen.
Letzterer schien tatsächlich Probleme zu haben sich von dem geschwächten und verletzten Robin zu befreien. Er versuchte immer wieder den klammernden Jungen von sich abzuschütteln, oder seinen Hals aus dessen Biss zu befreien. Es war ein ewiges hin und her, bei dem Nei immer wieder Angst hatte, dass der Vampir die Oberhand gewann.
"Jetzt lass endlich los du kleine Zecke, es hat doch keinen Zweck, ich werde dich und deinen kleinen Elfenfreund schon die Konsequenzen euer taten spüren lassen", knurrte der Vampir und schaffte es tatsächlich sich von dem Biss des Rothaarigen zu lösen und ihm auch eine zu verpassen.
"Das ist dafür, dass du mich opfern wolltest, du kleiner Bastard!"
Nei konnte nicht mit ansehen, wie der Dunkelhaarige immer besser gegen Robin zur Wehr setzen konnte.
Doch alles was er hatte, war diese verdammte Eisenstange. Warum musste auch alles aus Metall sein? Dennoch griff Nei nach der Metallstange und versuchte den Schmerz zu ignorieren. Dann lief er auf die Beiden zu. der Vampir hatte sich leicht erhoben und wollte den Rothaarigen wohl unter sich begraben.
"Robin, duck dich!", rief er schnell und schwang so schnell und stark er konnte die Stand gegen den Kopf des Vampirs.
__________________
A belief is not merely an idea the mind possesses. It is an idea that possesses the mind.

-Robert Oxton Bolt
Mit Zitat antworten
  #342 (permalink)  
Alt 25.03.2016, 22:11
Benutzerbild von Nekooky
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: Airy-fairy-wonderworld
Beiträge: 3.266
Simoleons: 468.968
Abgegebene Danke: 309
Erhielt 1.020 Danke für 366 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Fyari

Fyari bekam nur aus dem Augenwinkel heraus mit wie Nei sich die Hosen wieder hochzog, spürte dabei aber einen schmerzhaften Stich im Magen. Er hatte ihn offensichtlich allein mit dem Vampir gelassen und jetzt sowas... Fyari wusste nicht was passiert war, konnte sich aber schon denken dass er nicht ganz unschuldig daran war, dass Nei dem Kerl in die Hände gefallen war. Gut ihm selbst war es auch nicht so viel besser ergangen... aber er war zumindest nicht...
Ihm wurde schlecht. Nicht nur wegen dem was alles passiert war und was Nei widerfahren war, sondern auch wegen der Schmerzen die er selbst hatte. Und wegen dem was er selbst durchgemacht hatte. Aber er konnte jetzt nicht darüber nachdenken. Nicht jetzt. Er musste sich auf den Kampf konzentrieren. Und Nei ging es sicher auch schlecht genug.
Es war wirklich schwer sich an dem Vampir festzuhalten und sein Mund war mittlerweile voll von dessen Blut so fest vergrub er seine Zähne in dem Hals des Mannes. Aber er dachte gar nicht daran von ihm abzulassen. Da konnte sein Körper von noch so grauenvollen Schmerzen geschüttelt werden, Fyari würde nicht loslassen. Nicht solange ihn die Kräfte nicht verließen. Leider kam er diesem Punkt immer näher.
Seine Wirbelsäule fühlte sich an als würde sich glühender Draht hindurchziehen und seine Hand als würde jemand versuchen sie ihm aus dem Arm zu reißen. Trotzdem ließ er nicht locker, klammerte sich ganz im Gegenteil nur umso fester an den Scheißkerl. Leider half es alles nichts und der Vampir bekam seinen Hals frei, verpasste Fyari einen Hieb der ihm für einen Augenblick schwarz vor Augen werden ließ.
Schmerzerfüllt keuchte er auf, knallte mit dem Kopf auf den Boden und war froh dass dieser von den schweren Regentropfen matschig und durchnässt war. Dadurch war der Schmerz nicht so schlimm wie er hätte sein können. Trotzdem ließ er nicht von dem Kerl ab, versuchte sofort wieder nach ihm zu treten und zu schlagen.
Wobei er allerdings nur den unverletzten - bis auf den tiefen Schnitt in der Hand natürlich - Arm verwendete und das gebrochene Handgelenk fest an seinen Körper presste. "FAHR ZUR HÖLLE!!!", fauchte er mit zitternder, halb erstickter Stimme, als er auch schon Neis Stimme hörte während der Vampir allem Anschein nach vorhatte sich einfach nach hinten fallen zu lassen und ihn unter sich zu begraben. Statt zu versuchen sich wieder an ihn zu klammern und ihn zu erwürgen, ließ er sich nun stattdessen nach hinten fallen und Nei seinen Schlag ausführen lassen.
Zeitgleich rollte er sich zur Seite weg, ignorierte den glühenden Schmerz in seinem Rücken einfach und trat mit so viel Kraft wie es ihm noch möglich war, ebenfalls nochmal nach dem Vampir, traf ihn mit der nackten Ferse an der Hüfte. Und es tat verdammt weh. Was für Auswirkungen es auf den Vampir hatte sah er nicht mehr da er nur noch lauter Sternchen sah. Sein Fuß fühlte sich an als hätte er sich den Knochen angeknackst. Mit einem schmerzerfüllten Wimmern rollte er sich zur Seite, blieb allerdings nicht länger als eine oder zwei Sekunden liegen. Sofort kam er wieder auf die Knie und blickte wieder in Neis Richtung. Was war mit dem Vampir? Hatten sie ihn besiegt? Verscheucht? War er noch da?
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten
  #343 (permalink)  
Alt 25.03.2016, 23:05
Benutzerbild von aonchan
Tastentipper
 

Registriert seit: 30.05.2015
Beiträge: 89
Simoleons: 13.553
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 8 Danke für 4 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Nei Traeliorn

Nei konnte sehen, dass Robin sich wacker schlug und alles tat um diesen Mistkerl kleinzukriegen. Aber man sah auch, dass der Rothaarige wirklich stark verletzt war und Schmerzen hatte. Das war alles nicht fair, warum war er, der nichtsnutzige kleine Elf, mit ein paar Schrammen davon gekommen, er wollte über das grade geschehene lieber nicht genau nachdenken, und ließ andere für sich kämpfen?
All diese Gedanken veranlassten ihn dazu zu dieser verdammten Eisenstange zu greifen. Dies und auch der Ekel und Hass, den er für diesen dunkelhaarigen Mistkerl empfand. Nur deswegen konnte er die Schmerzen, welches das Metall ihm bereitete, ignorieren und auf die Beiden kämpfenden zulaufen. Sein Herz klopfte ihm bis zum Hals und auch sein Kopf dröhnte.
Der Regen peitschte in sein Gesicht und er musste die Augen zusammenkneifen um etwas sehen zu können.
Er rief Robin die Warnung zu und schlug kräftig zu.
Ein dumpfes Geräusch erklang und ein lautes Ächzen entwich dem Vampir. Auch der Tritt, den der Rothaarige dem Typen verpasste war nicht ohne.
Das wimmern, welches aus Robins Richtung kam, ließ Nei in zu dessen Ursprungsort blicken. Der Rotschopf schien wirklich zäh zu sein, denn er war schon wieder auf den Knien und schaute den Elfen an. Nei warf ihm einen undefinierbaren Blick zu und schaute dann wieder zu dem Vampir der ächzend und wankend wieder auf die Beine kam und zum nächsten Angriff ansetzen wollte.
"Nein!", brachte Nei schluchzend hervor, "Es ist genug...siehst du das nicht? Du hast doch was du wolltest. Verschwinde einfach und komm nie wieder zurück. Wenn das nicht aufhört muss einer von uns hier sterben und ich will nicht, dass es Robin sein muss. Ich bitte dich einfach zu gehen..."
Nei sank auf die Knie und schaute den Dunkelhaarigen nur mir Verzweiflung und Erschöpfung in den Augen an, Tränenrinnsale vermischten sich mit dem prasselnden Regen.
Auch wenn der Vampir die Erschöpfung und Verletzungen seiner Gegner hätte ausnutzen und die Worte des Grünhaarigen ausnutzen können, so tat er es nicht, sondern lief los und verschwand nach und nach aus Neis Blickfeld.
Nei schloss die Augen und wandte sein Gesicht dem Regen zu. Hatten sie es tatsächlich geschafft?
"Robin...", sagte der Elf leise, erhob sich und ging auf den Rothaarigen zu.
__________________
A belief is not merely an idea the mind possesses. It is an idea that possesses the mind.

-Robert Oxton Bolt
Mit Zitat antworten
  #344 (permalink)  
Alt 25.03.2016, 23:28
Benutzerbild von Nekooky
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: Airy-fairy-wonderworld
Beiträge: 3.266
Simoleons: 468.968
Abgegebene Danke: 309
Erhielt 1.020 Danke für 366 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Fyari

Nei hatte einen ganz schönen Schlag drauf, das musste man ihm lassen. Aber wahrscheinlich war er selbst auch gerade ziemlich verzweifelt. Genauso wie Fyari. Vielleicht auch mehr oder anders. Er konnte es nicht so genau sagen. Er wusste nicht wie der Elf sich fühlte, er wusste nur wie er selbst sich fühlte. Aber wusste er das wirklich? Bisher hatte er nicht die Gelegenheit dazu gehabt darüber nachzudenken.
Und sie kam auch erst, nachdem Nei den Vampir geschafft hatte zu verscheuchen. Ein wenig erstaunt war Fyari innerlich doch darüber, dachte sich aber nur dass er vielleicht Angst hatte der Inkubus könnte vielleicht doch noch nachkommen und ihn wieder in seine Fänge kriegen... vielleicht hatte er aber auch wirklich genug. Fyari hätte ihn lieber bewusstlos geschlagen und zurück in die Katakomben geworfen aber das hätten sie wohl nicht mehr geschafft. Er war am Ende seiner Kräfte und mittlerweile zitterten sein ganzer Körper wie Espenlaub. Er war krank, schwer verletzt, blass und vollkommen erschlagen. Von seinem seelischen Zustand gar nicht erst zu reden.
Mit rasendem Herzen und großen Augen starrte er Nei an als dieser auf ihn zukam und ihn ansprach. Der Regen prasselte nur so auf sie nieder und Fyari zog unwillkürlich an dem viel zu großen schwarzen Hemd welches er nach wie vor trug. Er schlang in einer unbewussten Bewegung die Arme um sich selbst und zog den Stoff zu, so dass sein mit Kratzern und Bissen übersäter Oberkörper und Bauch nicht mehr zu sehen war.
Schwer atmend blieb er einfach auf den Knien sitzen, sah zu Nei auf und versuchte sich zu beruhigen. Aber jetzt wo die unmittelbare Gefahr gebannt war und er nicht mehr komplett unter Strom stand, holte ihn das Geschehene langsam ein und er begann die Situation erst wirklich zu verarbeiten zu realisieren was passiert war. Es war... verstörend... und er fühlte sich grauenvoll. Er wusste gar nicht so recht was er denken sollte. Das war definitiv zu weit gegangen.
Seine Augen brannten und er konnte spüren wie ihm langsam ein paar heiße Tränen über die Wangen rollten, sich mit dem Schmutz, Blut und Regen auf seinen Wangen vermischten und ihren Weg über sein Gesicht suchten. Er schluckte schwer, zwang sich aber dann trotzdem zu einem mitfühlenden Lächeln in Neis Richtung. Auch wenn er es nicht schaffte die Verstörtheit, den Schmerz und die Verwirrung aus seinen Augen zu vertreiben als er mit zitternder Stimme stammelte: "Hey... wie... wie fühlst du dich...? Brauchst... brauchst du.. Trost...?" War das die richtige Reaktion wenn einem sowas passiert war?
Wahrscheinlich nicht. Aber Fyari tat sich gerade schwer darin über die richtigen Reaktionen nachzudenken. Er bemühte sich gerade darum nicht vollkommen seine Selbstbeherrschung zu verlieren. Immerhin hatte Nei gerade schlimmes erlebt und brauchte sicherlich Trost! Da sollte der Rotschopf sich echt zusammen reißen... nur weil er etwas für ihn selbst belastendes und verstörendes erlebt hatte, hieß das ja nicht, dass er Nei deshalb nicht trösten musste. Aber es fiel ihm sehr schwer und er konnte die Tränen auch nicht unterdrücken. Wenigstens fing er nicht gleich an zu schluchzen, auch wenn er wirklich nah dran war. Einfach lächeln... einfach mitfühlend lächeln... das würde schon irgendwie gehen... und die Schmerzen ignorieren.. oder sich lieber auf die Schmerzen konzentrieren um den Rest zu verdrängen? Fyari wusste nicht was gerade das Beste wäre.
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten
  #345 (permalink)  
Alt 26.03.2016, 00:32
Benutzerbild von aonchan
Tastentipper
 

Registriert seit: 30.05.2015
Beiträge: 89
Simoleons: 13.553
Abgegebene Danke: 4
Erhielt 8 Danke für 4 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Nei Traeliorn

Nei hoffte, dass es eine gute Idee war den Bastard laufen zu lassen, aber er hatte zu viel Angst, dass Robin noch einen Kampf nicht durchgehalten hätte.
Das bestätigte auch der Anblick des zitternden Rotschopfes, als er auf ihn zukam. Die großen Augen im blassen Gesicht schauten Nei einfach an und nebenbei bedeckte Robin seine Körper und die Wunden, mit dem schwarzen Stoff des viel zu großen Hemdes.
Sorge, Reue, Schuld aber auch Angst und Verzweiflung mussten wohl zu gleichen Zeiten in seinem Blick sein, als er weiter auf Robin zuging und selbst nicht wusste was er eigentlich denken oder fühlen sollte. Aber das war auch eigentlich nicht wichtig. Viel wichtiger war, dass sich jemand um Robin und seine Verletzungen kümmerte.
Er ging vor dem Rothaarigen in die Knie, sodass sie sich wieder auf Augenhöhe anschauen konnten. Selbst im Regen, konnte er den glasigen Augen seines Gegenüber ansehen, dass dieser gerade weinte. Ein stummes Weinen, ohne jeglichen Ausbruch. Auch der Audruck in eben jenen Augen sprach Bände und all die Emotionen, der Schmerz und noch so viel, wollten nicht zu dem mitfühlenden Lächeln passen, welches der Rothaarige dem Elfen schenkte. Genauso zeigte das zittern in Robins Stimme, dass absolut nichts in Ordnung war. Und die Worte welche der Rotschopf aussprach brachten Blitze von Gefühle, welche in Nei einschlugen und Tränen in seine Augen schießen ließen. Doch Nei wollte jetzt nicht weinen, oder auch nur daüber nachdenken, was der Vampir mit ihm gemacht hatte. Außerdem wusste er nicht Ansatzweise was Robin alles hatte durchleben müssen. Was passiert war als Nei bewusstlos gewesen war, oder als Koruru an Robins Stelle getreten war. Und er wusste nicht, was passiert war als der Vampir den Grünhaarigen mitgenommen und den Rothaarigen einfach zurückgelassen hatte.
Nei schloss für einen Moment die Augen und stieß erschöpft aber auch verwirrt einen lautlosen Seufzer aus. Niemals hätte er gedacht, dass Robin und er sich in solch einer Lage wiederfinden und all diese Erfahrungne machen würden. Niemals und doch war es geschehen und leiß sich nicht mehr ändern.
Vorsichtig fuhr der Elf mit seiner Zunge über seine völlig zerbissene und aufgeplatzte Unterlippe und erwiderte dann das Lächeln des Rothaarigen und sagte mit leiser und rauer: "Es ist nichts worüber wir uns Gedanken machen müssten. Ich komme klar. Aber was ist mit dir? Kann ich etwas für dich tun? Du siehst wirklich schlimm aus Robin. Wir müssen dich versorgen lassen."
Er rutschte noch etwas näher an sein Gegenüber heran und schaute ihn forschend und besorgt an. Die Verbrennungen seiner Handflächen ignorierend legte er diese vorsichtig, darauf bedacht ihm nicht weh zutun, auf die Schultern des Rothaarigen und lächelte ihn leicht an.
__________________
A belief is not merely an idea the mind possesses. It is an idea that possesses the mind.

-Robert Oxton Bolt
Mit Zitat antworten
  #346 (permalink)  
Alt 26.03.2016, 01:10
Benutzerbild von Nekooky
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: Airy-fairy-wonderworld
Beiträge: 3.266
Simoleons: 468.968
Abgegebene Danke: 309
Erhielt 1.020 Danke für 366 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Fyari

Fyari beobachtete Neis Gesicht die ganze Zeit über, konnte sich aber nicht wirklich darauf konzentrieren. Er hatte Schmerzen und er war durcheinander, fühlte sich einfach nur beschissen. Es erinnerte ihn daran als er seine Erinnerungen noch nicht wieder gehabt und dem Inkubus in der Mühle begegnet war. Das war zwar bei weitem nicht so schlimm wie das hier gewesen aber es erinnerte ihn daran.
Seine Gedanken schweiften zu den Erlebnissen der letzten zwei Monate und allen voran zu denen in den letzten paar Stunden. Ihm wurde noch kälter als ihm sowieso schon war, sein Körper zitterte heftig und er schloss für einen Augenblick die Augen, zog die Knie an den Körper und lehnte seine Stirn darauf, während seine Arme um seinen Oberkörper geschlungen blieben. Er hatte sich so hilflos gefühlt... und ausgeliefert... und es war verstörend gewesen. Erst recht weil er absolut keine Erfahrungen in der Richtung hatte... Er hatte ja bisher in seinem Leben noch nicht mal jemanden geküsst und Gefühle in der Richtung hatte er auch noch nie für jemanden empfunden.
Und jetzt, nach diesem Erlebnis, wollte er umso weniger als sowieso schon noch weitere machen. Es hatte ihm nicht gefallen. Es war seltsam und verstörend gewesen.
Fyari merkte nicht mal dass ihm immer weitere Tränen über die Wangen kullerten und im Augenblick bot er wohl einen wirklich erbärmlichen Anblick, so zerschlissen, krank, verletzt und schmutzig wie er war, in den viel zu großen Klamotten und so zusammen gekauert. Es zeigte nur umso mehr was er eigentlich war. Ein höchstens 16 Jähriger, schlanker, fast schon zierlicher Jugendlicher und kein Erwachsener. Und in dem Zustand in dem er sich befand wirkte er wahrscheinlich nur umso zerbrechlicher als sowieso schon. Sein Körper war immerhin so zierlich, dass man nicht mal erkennen konnte ob er ein Junge oder ein Mädchen war.
Tief atmete er ein und aus als er Neis Stimme hörte die ihm antwortete. Er brauchte einen kurzen Augenblick, sah dann aber doch wieder mit einem erzwungenen Lächeln auf, während seine Unterlippe deutlich zitterte und davon zeugte dass er wohl kurz davor war die Selbstbeherrschung zu verlieren. Was hatte er gesagt? Ach ja... Fyari zog die Augenbrauen leicht zusammen und hoch, hatte einen gequälten Gesichtsausdruck aber wirkte auch leicht irritiert als er langsam und nach wie vor ein wenig stammelnd erwiderte: "Was.... redest du da... du solltest auf jeden Fall mit... mit jemandem reden... "
Auf das andere ging er zuerst gar nicht ein, schluckte nur wieder schwer und strich sich mit der blutigen, zerschnittenen Hand über das Gesicht. Dass er dabei das Blut seiner Hand in seinem Gesicht verteilte bemerkte er schon gar nicht mehr, nuschelte nur endlich etwas benommen und das Zittern nach wie vor in der Stimme: "Wir... wir sollten zurück... ich... ich komm schon klar... das ist nur... nur..." Er schluckte schwer, biss sich auf die zitternde Unterlippe und fuhr schließlich mit einem erzwungen beruhigenden seine Augen allerdings nicht erreichenden Lächeln fort: "Das ist nur der erste Schreck... ich... hab... keine Erfahrungen mit sowas... lass uns zurück... bevor der Vampir wiederkommt... oder... oder der Inkubus Mischling..."
Während er Letzteren erwähnte wurde er gefühlt noch eine Spur bleicher und sein Blick flackerte einen Augenblick. Aber der Moment verging und sein Blick fiel auf Neis Hand. Die die sich auf seiner Schulter befand. Er wusste nicht wie er damit umgehen sollte... er wollte gerade nicht berührt werden. Von niemandem. Aber er wollte Nei nicht vor den Kopf stoßen. Er verstand dass der Elf ihn wohl trösten oder beruhigen wollte und wusste das auch zu schätzen. Vor allem weil der Grünhaarige sicher selbst Trost brauchte...
Schwer atmete er aus, stemmte sich dann aber doch mit einem gequälten Stöhnen in die Höhe und stand deutlich wacklig auf den Beinen. Ihm war schwindelig und jede Bewegung entfachte ein Gefühl in seiner Wirbelsäule als würde irgendjemand einen glühenden, heißen Draht hindurch ziehen. Aber er riss sich zusammen, konzentrierte sich jedoch auf den Schmerz. Um seine Gedanken abzulenken.
"Komm... wir sollten uns beeilen... ich... ich halt nicht mehr lang durch... ich bin krank und..." Er sprach nicht weiter, lächelte nur wieder kurz erzwungen und setzte dann vorsichtig einen seiner nackten Füße vor den anderen.

(-->Krankenflügel mit Nei)
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten
 
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
heiligen, kirche, simsorael

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an
Gehe zu





Wir brauchen Deine Unterstützung!

Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.


Maxis, Electronic Arts, EA Games, Die Sims™, Die Sims™ 2, Die Sims™ 3, Die Sims™ Geschichten, MySims™ und MySims™ Kingdom sind eingetragene Warenzeichen und © Copyright Electronic Arts Inc.

vBCredits v1.4 Copyright ©2007 - 2008, PixelFX Studios
APB Forum