Zurück   Das große Sims 3 Forum von und für Fans > Die Sims 3 - Forum > Die Sims 3: Kreative Ecke > Foren-RPG > RPG Play
Registrieren Blogs Hilfe Benutzerliste Sims 4 Forum Spielhalle Suchen Heutige Beiträge Alle Foren als gelesen markieren

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
  #1121 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 14:50
Forenguru
 

Registriert seit: 27.07.2011
Ort: In einer Melone
Beiträge: 2.781
Abgegebene Danke: 1.066
Erhielt 1.202 Danke für 507 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Sharon

"Hm.. schade..naja, es gibt ja sicher auch noch andere Wege, sich unsichtbar zu machen." Antwortete sie als Katan ihr erklärte, dass sie von dieser Dimension keinen wirklichen Einfluss auf ihre eigentliche Welt hatten.
Nachdem Sharon sich zu der Falltür hinunter gekniet hatte und ihren Zuspruch kund getan hatte, kam Katan auf sie zu, um ihr durch die Haare zu wuscheln und ihr zu erzählen, dass es nunmal so seine Vorteile hatte, die Welt anders wahrzunehmen. Damit hatte er auf jeden Fall recht und Katan konnte mit seiner Wahrnehmung ja sogar noch viel mehr anstellen als sie mit ihrer Fähigkeit. Er hatte dahingehend echt einen Vorteil. Sagen tat die Vampirin dazu jedoch nichts mehr, sondern legte nur ihren Kopf in den Nacken und schenkte ihm ein zufriedenes Grinsen, als er ihr durch die Haare ging.
So wirklich bemerkte die Vampirin gar nicht, wie Katan noch das Sofa über die Falltür schob, denn da stand sie schon mit einem Platschen knöcheltief im Wasser. Daran gedacht, dass sie hier eingesperrt werden könnten, tat sie nicht. Sie machte sich eher mehr Sorgen um ihre Körper, die ganz unbeaufsichtigt im Bett lagen und doch sehr einfach getötet oder verschleppt werden konnten, wenn jemand es wollte. Sie hatten aber wohl oder übel keine Wahl als sie alleine zu lassen. Sie würden nicht weiterkommen, wenn sie die ganze Zeit nur oben rumlungerten und auf ihre Körper aufpassten. Im nächsten Moment sprang Katan auch schon elegant die Falltür hinunter und landete auf beiden Füßen neben ihr im Wasser.
"Eine Quelle? Das klingt nach viel Arbeit die stillzulegen, wenn wir hier draus dein Spielzimmer machen wollen." Meinte Sharon witzelnd. "Die hohe Luftfeuchtigkeit würde all unsere Möbel schimmeln lassen! So wie es hier momentan aussieht, eignet es sich wohl eher als Kerker oder Folterkammer." Kurz schmunzelte sie bei den Worten. Gemütlich war es hier allemal nicht. Doch das war ja auch überhaupt nicht der Grund, warum sie jetzt gerade hier waren! Eigentlich wollten sie ja einen Weg finden, zurück in ihre Körper zu gelangen, oder einen Hinweis auf den Vorbesitzer finden. Trotzdem kam die Dunkelhaarige nicht umhin weiter darüber nachzudenken, wie sie ihre gemeinsame Hütte gestalten würden.
Sie ließ Katan nicht aus den Augen und watete ihm durchs Wasser hinterher. Das Gefühl, ihn, vor allem durch die Abwesenheit ihrer Fähigkeit, verlieren zu können, gefiel ihr nicht und auch Katan schien da nicht sonderlich Gefallen daran zu finden, denn auch er sprach an, dass sie sich lieber nicht zu weit von einander entfernten. "Ich bleibe in deiner Nähe." Versicherte Sharon ihm. Es war ganz gut dass ihre Erscheinungen ein leichtes Licht abgaben, so konnten sie zumindest einander recht leicht erkennen. Dabei den Raum wahrzunehmen, half es jedoch nicht. Trotz allem schien Katan eine Wand gefunden zu haben, an der sie sich orientieren konnten.
"Scheint ganz so, als hätte der Keller keine wirkliche Funktion." Gab Sharon etwas seufzend und ratlos von sich, als das einzige, was sie fanden, leere Regale waren.
An die Wand gelehnt schaute sie den Mann dabei zu, wie er die Regale weiter unter die Lupe nahm. Dann jedoch nahm auch sie das leise Streichen war, das von der anderen Seite des Raumes kam. Alamiert hielt sie inne und ihre Augen weiteten sich in die Richtung, von der das Geräusch kam, sie schien es sich nicht eingebildet zu haben, denn auch Katan drehte sich um, und blickte in genau die Richtung. Mehr als Schwärze war für Sharon jedoch nicht auszumachen.
Ganz so, als hätte Sharon schon direkt wieder vergessen, was sie Katan gerade noch erzählt hatte, entfernte sie sich von ihm und ging in die Richtung, von wo das Geräusch herkam. Es war stockfinster, bis auf die leichte Reflexion ihres eigenen Scheins. Plötzlich legte sich jedoch etwas wie ein dunkler Schatten über diese Reflexion, trieb weiter durchs Wasser und zu ihrem Erstaunen durch Sharon hindurch. Überrascht griff sie danach, was ganz so aussah wie ein großes Stück Fell und auch ganz danach roch. Doch ihre Finger glitten einfach widerstandslos durch den haarigen, nassen Klumpen. Sehr eigenartig. Trotz ihrer durchsichtigen Erscheinung hatten sie doch sonst alles anfassen können? "Katan, hier ist ein Bärenfell, aber ich kanns nicht anfassen." gab sie ihm irritiert zu verstehen. Ihre Worte schienen etwas auszulösen, denn da hörte man erneut das schleifende Geräusch eines Fells.. und nicht nur das, sondern auch ein plötzliches Plätschern, aus der Richtung in die Sharon gegangen war. "Da ist etwas oder jemand!" Nun war doch Panik in dem Wesen ausgebrochen, denn mit lautem Plätschern und einer ruckartigen Bewegung schoss irgendwas hervor in Richtung Falltür. Nun war doch ein orange-gelbes Leuchten zu erkennen. Etwas, was wie weibliche Arme und Beine aussah unter einem Fell. Oder der Erscheinung eines Fells.. dem Fell, was eben noch durch Sharon hindurchgeschwommen war. Die Gestalt hatte offensichtlich das Fell als Tarnung genommen, um weder von Sharon noch Katan entdeckt zu werden.
Auch Sharon verlor keine Zeit und hastete hinter der gelblich leuchtenden Gestalt hinterher, um sie davon abzuhalten, die Leiter nach oben zu erreichen.
"Lass mich!" rief die helle, weibliche Stimme, als Sharon nach ihrem Arm griff und sie von der Leiter herunterzog, zurück in das kalte Wasser. Und da lag die Frau auch schon vor ihr, langes, helles Haar und nun, ohne ihr Fell, komplett unbekleidet.
__________________
Sadness just wants to show how beautiful happiness is.
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #1122 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 15:34
Benutzerbild von Nekon
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: In einer Wohnung
Beiträge: 3.419
Abgegebene Danke: 321
Erhielt 1.027 Danke für 373 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Katan

Katan sagte zu der Sache mit dem unsichtbar machen nichts mehr und auch Sharon schien das vorherige Gespräch nicht weiter fortführen zu wollen. Sie sprach erst wieder nachdem sie bereits im Keller waren und er die Quelle ansprach die sich hier irgendwo befinden konnte. Amüsiert grinste er sie an und erwiderte darauf: "Es würde schon allein ganz schön viel Arbeit machen den Keller überhaupt zu betreten, schließlich gibt es die Falltür nur in dieser Dimension." Eigentlich hätte er sogar vermutet, dass es auch den Raum nur hier gab und nicht in ihrer Realität aber die Tatsache dass hier Wasser war sprach wohl eher dagegen. Zumal es nicht nach der geisterhaften Variante davon aussah. Aber warum gab es diesen Raum dann wenn er nicht betreten werden konnte ohne die Dimension zu wechseln? Sehr merkwürdig. Vielleicht war er auch im Nachhinein verschlossen worden und die Falltür erst in dieser Dimension gebaut worden.
Wie auch immer, es war gerade nicht relevant, darüber könnte man sich später auch noch Gedanken machen. Vielleicht würden sie ja auch noch herausfinden wofür der Raum eigentlich gedacht war und ob sie diesen Nutzen auch brauchen konnten. Und genau das sprach er dann auch aus als Sharon ansprach dass der Raum keine Funktion zu haben schien.
"Möglicherweise hatte er mal eine Funktion die aber aufgrund der nicht mehr hier lebenden Besitzerin verloren gegangen ist. Vielleicht finden wir darüber noch mehr heraus."
Dazu dass Sharon in seiner Nähe bleiben würde, nickte er nur kurz und lauschte dann wieder in die Dunkelheit hinein, während die Jüngere sich gegen eine Wand lehnte. Sehr hilfreich. Aber besser so als wenn sie wieder irgendwelchen Unsinn anstellte und lebensgefährliche Fallen auslöste. Leider ertönte da auch bereits das Geräusch des Fells und selbstverständlich machte Sharon sich gleich mal auf die Suche nach dessen Ursprung. Katan konnte nicht anders als kurz mit den Augen zu rollen. So viel zu 'Ich bleibe in deiner Nähe'. Kopfschüttelnd folgte er der Jüngeren und bemerkte dabei ebenfalls das Bärenfell dem sein geisterhaftes Gegenstück fehlte. Sharons Worte überraschten ihn also wenig, allerdings fragte er sich ebenfalls weshalb dem so war. Zumal das Fell welches sie gehört hatten nicht so geklungen hatte als wäre es über Wasser geschwommen während es an dem Holz und Stein entlang gestrichen war. Bevor er etwas auf Sharons Worte erwidern konnte, hörte auch er die weiteren Geräusche. Es klang als würde sich irgendjemand oder etwas ebenfalls durch das Wasser bewegen.
Natürlich musste Sharon diesem Individuum gleich mal offenbaren, dass es von ihnen bemerkt wurde. Kopfschüttelnd folgte er seiner Freundin, legte aber keine Eile an den Tag. Sharon machte das schon ganz gut und sie war ohnehin deutlich näher an der Person als er. Denn mittlerweile war Katan sich sicher, dass es eine Person und kein Monster oder Tier war. Sonst hätte es vermutlich schon früher reagiert und nicht erst als klar war, dass sie wussten, dass es da war.
Interessiert trat er nun also neben Sharon nachdem diese die hellhaarige Frau einfach ins Wasser befördert hatte. Sie wirkte erstaunlich jung wenn man bedachte, dass sie hier vermutlich schon Ewigkeiten herumlungerte und möglicherweise sogar die Hexe von oben war. Äußerlich schätzte er sie jedenfalls auf etwa Anfang 30, vielleicht auch Ende 20. Schwer zu sagen. Aber das musste nichts heißen in der Welt in der sie lebten. Es gab so viele Rassen die langsamer alterten, gar nicht alterten oder ihre Alterung auf irgendeine andere Art und Weise stoppten oder sogar rückgängig machten.
Als er vor der Frau in die Hocke ging, blickte diese sich gehetzt im Raum um und sah wieder die Leiter zur Falltür hoch. Vermutlich dachte sie darüber nach wie sie am besten an ihm und Sharon vorbei nach oben kam.
"Wir haben nicht vor dir etwas anzutun."
Stellte er ruhig fest und musterte ihr Gesicht. Sie hatte ein merkwürdiges Muster auf der Stirn dessen Farbe in dieser geisterhaften Gestalt natürlich nicht erkennbar war. Es stellte aber definitiv den Mond und vielleicht noch Pflanzen dar. Sicher sagen konnte er es nicht, da es sehr stilisiert war. Es erinnerte ihn jedoch an ein paar der Muster die manche Hexen von Geburt an auf der Haut trugen.
"Wie lange bist du schon hier unten? Bist du die frühere Bewohnerin des Hauses?"
Misstrauisch und nach wie vor etwas gehetzt starrte sie ihn an und schien wohl zu versuchen seine Beweggründer hinter dieser Frage herauszufinden. Er dachte schon, sie würde gar nicht mehr antworten als sie vorsichtig erwiderte:
"Ich weiß es nicht... sehr lange..." sie zögerte kurz bevor sie mit einem gequälten Blick zur Seite sah und weiter sprach.
"Ich habe die Hexe die hier gelebt hat aufgesucht weil ich mir Hilfe von ihr erhofft hatte... sie war eine sehr freundliche alte Lady und hat mich eingeladen bei ihr zu übernachten, es war schon sehr spät. Aber als ich am nächsten Morgen aufgewacht bin, war ich plötzlich nicht mehr in meinem Körper und... und... ich weiß nicht... irgendwie hat sie mich in dieser Form in den Keller gelockt und dann hat sie irgendwas von Körper stehlen gesagt... und dann... dann... dann hab ich gehört wie die Falltür zugeschlagen ist und ich bin hier nicht mehr rausgekommen..."
Die Frau war sichtbar den Tränen nahe und schien selbst nicht so ganz verstanden zu haben was eigentlich passiert war. Katan hingegen konnte sich schon denken was die frühere Bewohnerin dieses Hauses getan hatte. Sie war wahrscheinlich auf der Suche nach einem neuen jungen Körper gewesen den sie übernehmen konnte und da war ihr die junge Frau wohl gerade recht gekommen. Vermutlich hatte sie ihr Bewusstsein deshalb hier unten eingeschlossen, damit sie ihren Körper gefahrlos übernehmen konnte...
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten
  #1123 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 16:54
Forenguru
 

Registriert seit: 27.07.2011
Ort: In einer Melone
Beiträge: 2.781
Abgegebene Danke: 1.066
Erhielt 1.202 Danke für 507 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Sharon

Katan hatte Recht, es wäre doch eher problematisch einen Raum zu betreten, zu dem es keinen Eingang gab. Zudem konnte sie sich vorstellen, dass es auch nicht reichen würde, einfach ein Loch in den Fußboden zu schlagen, um reinzukommen.
Dann mussten sie Katans Spielzimmer wohl anderweitig anlegen. Vielleicht konnten sie ja einen weiteren Raum anbauen. Sie würde Katan später fragen, was er davon hielt.
"Ich denke auch. Was so gut geschützt ist, hat oder hatte mit großer Wahrscheinlichkeit eine wichtige Funktion." Vielleicht gab es ja irgendwo einen Mechanismus zum auslösen einer Geheimtür, vielleicht war ja auch das Regal eine Geheimtür! Sharon kam aber gar nicht dazu das anzusprechen, denn da erhaschte das Geräusch ihre Aufmerksamkeit. Dass Katan scheinbar leicht genervt von ihrem Tatendrang war, bemerkte sie vor lauter Neugier gar nicht. Das Geräusch klang sehr vielversprechend. Was auch immer es auslöste, gab ihnen bestimmt einen Hinweis oder die Lösung zu ihrem Problem.
Und sie sollten nicht enttäuscht werden, denn die junge Frau schien ein sehr ähnliches Schicksal wie sie erlitten zu haben. Sonderlich bedrohlich war sie auch nicht. Sie wirkte sogar eher schwächlich und äußerlich noch weiblicher und verletzlicher als Sharon. Kurz ließ sie das stutzig werden und zu Katan blicken. Was war eigentlich Katans Geschmack, was Frauen anging? Für einen Moment sah man der kurzhaarigen an, dass ihr etwas nicht passte und sowas wie Verzweiflung machte sich in ihrem Gesicht breit, als Katan auf die beiden zukam. Ob ihm wohl auch auffiel, dass die Frau doch um einiges weiblicher und reifer aussah als Sharon? Zwar sah die Frau noch immer jung aus, aber sie hatte etwas von einer Eleganz und Reife, die eher ältere Frauen aufwiesen. Und da Sharon bereits mit 19 verwandelt wurde, wirkte sie daneben doch eher jugendlich.
Nicht ganz wohl bei der Sache verschränkte die Vampirin ihre Arme vor der Brust, versuchte sich aber zusammenzureißen, so entspannt wie möglich zu wirken und entschied erstmal sich zurückzuhalten und den Wortwechsel zwischen ihm und der Frau zu beobachten.
Katan stellte die richtigen Fragen und die Frau beantwortete die Fragen tatsächlich sogar, nachdem sie sich ein wenig wieder beruhigt hatte.
Kopfschüttelnd hörte Sharon den Worten der Frau zu. Es war recht typisch für Hexen einen Weg zu suchen, ewig jung zu bleiben und Unsterblichkeit zu erreichen. Da die meisten von ihnen eine menschliche Lebenserwartung hatten und nur durch andere zwielichtige Wege an ein langes Leben geraten konnten. "Wie es aussieht hat sie also entweder das Bett oder das Haus so verzaubert, dass sich der Geist von dem Körper trennt, wenn man hier übernachtet." Nachdenklich, aber weiterhin die Arme vor der Brust und etwas abweisend, sah die Vampirin zu der Frau hinunter, die sich nun langsam wieder aufrichtete und nach ihrem Fell fischte, das irgendwo im Wasser treiben musste. "Hattest du oben im Dachboden im Bett übernachtet?" Beiläufig fand Sharon die Geistergestalt der Bärenfells im Wasser und überreichte es der Frau wieder, die sich hastig damit einhüllte. "Ja, genau, sie hatte mir das Bett im Dachboden zum drin schlafen angeboten." antwortete sie fast schon hoffnungsvoll darüber, dass sie nun nicht mehr alleine mit ihrem Problem war. "Bitte helft mir." flehte sie die beiden an, aber auch Sharon schien eher ratlos darüber zu sein, wie sie der Frau helfen konnte, oder alleine schon, wie sie selbst wieder in ihre Körper zurückfinden würden. Etwas mitleidig wanderten die Augenbrauen der Vampirin nach oben. "Die Hexe könnte über alle Berge sein, zumal wir nicht mal wissen, wie lange sie schon weg ist."
Hilfe suchend, sah Sharon zu Katan. Sie wollte vor der Frau nicht verraten, welche Fähigkeit er besaß und dass er ihr eventuell helfen konnte. Das musste er entscheiden, ob er das überhaupt wollte, oder konnte. Zumal sie in dieser Dimension ihre Fähigkeiten nicht mal benutzen konnten.
"Ich würde vorschlagen, wir gehen erstmal wieder nach oben. Vielleicht hat die Hexe in einem ihrer Bücher einen Zauber stehen, der uns weiterhelfen kann."
__________________
Sadness just wants to show how beautiful happiness is.
[SIGPIC][/SIGPIC]

Geändert von Melonenkernchen (01.10.2022 um 17:28 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #1124 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 17:34
Benutzerbild von Nekon
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: In einer Wohnung
Beiträge: 3.419
Abgegebene Danke: 321
Erhielt 1.027 Danke für 373 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Katan

Da das Spielzimmer Thema von dem Geräusch abgebrochen wurde, erwiderte Katan natürlich nichts mehr darauf. Sie würden es irgendwann später wieder aufgreifen können, wenn sie sich in einer ruhigeren und angenehmeren Lage befanden. Und vor allem wieder in ihren Körpern. Die Eifersucht die Sharon empfand als ihr das Alter und Aussehen der Frau auffiel bemerkte Katan nur am Rande und interpretierte es auch nicht als das was es war. Für ihn wirkte sie als wäre sie über irgendetwas verärgert oder verstimmt, allerdings konnte er nicht genau feststellen woher das kam. Er warf ihr trotzdem ein kurzes, fragendes Stirnrunzeln zu bevor er sich wieder der Frau widmete und sich ihre Antworten auf seine Fragen anhörte.
Sharons Schlussfolgerung war logisch und sie könnte durchaus Recht damit haben, allerdings gab es auch viele andere Szenarien die zu ihrer Situation geführt haben könnten. Trotzdem erschien ihm das Schlafen in dem Bett, in Kombination mit dem was die junge Hexe ihm antwortete am wahrscheinlichsten. Ob das allerdings jedes mal passierte wenn jemand in dem Bett schlief oder nur in bestimmten Fällen war die andere Frage. Was wenn die Hexe dafür in der Nähe sein und etwas aktivieren musste? Nachdem Sharon scheinbar nicht wusste ob sie der Frau helfen konnten und dies auch anmerkte, bekam er einen hilfesuchenden Blick von seiner Freundin zugeworfen. Bevor er jedoch dazu kam etwas zu sagen, sprach sie schon weiter und er kam nicht umhin ihren Vorschlag gut zu finden. Zumal er im Hinterkopf die Sorge hatte, dass die Hexe möglicherweise zurückgekehrt war aus irgendeinem Grund. Er hoffte, dass er damit falsch lag aber es war auf jeden Fall klüger den Keller so schnell wie möglich zu verlassen.
Er wollte gerade zustimmen, als von oben ein lauter Knall ertönte, so als wäre Holz gegen Holz geschlagen. War das die Falltür die gegen das Sofa geschlagen war? Er wollte gar nicht erst lange darüber nachdenken, sie mussten hier raus bevor das Sofa zur Seite geschoben und die Falltür tatsächlich zugeknallt wurde. Mit einem Satz war er an der Leiter und katapultierte sich regelrecht nach oben als er eine der oberen Sprossen zu fassen bekam und sich ruckartig hinauf stemmte.
Behände kam er aus der Falltür gesprungen und landete elegant auf den Füßen. Keine Sekunde zu spät, dann in dem Moment war das Sofa auch schon umgekippt und die Falltür zugeschlagen. Sein Blick fiel kurz darauf und suchte dann den Raum ab. Er konnte spüren, dass jemand in der Nähe war allerdings wollte er zuerst Sharon und die junge Frau aus dem Keller lassen. Rasch und die Aufmerksamkeit über den ganzen Raum verteilt trat er an die Falltür und zog sie wieder auf, was sich als gar nicht so leicht herausstellte. Es fühlte sich an als würde sie mehrere Tonnen wiegen und Katan musste sich mit aller Macht dagegen stemmen während er gepresst in den Keller rief:
"Beeilt euch, ich kann die Tür nicht lange aufhalten."
Es war ein Glück, dass die Ursache für den Zauber vermutlich zu weit weg war um ihn davon abzuhalten. Und möglicherweise auch Angst vor ihnen hatte.
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten
  #1125 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 19:01
Forenguru
 

Registriert seit: 27.07.2011
Ort: In einer Melone
Beiträge: 2.781
Abgegebene Danke: 1.066
Erhielt 1.202 Danke für 507 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Sharon

Sharon dachte in dem Moment gar nicht über die Möglichkeit nach, dass die Hexe noch in der Nähe war und das eventuell der Grund dafür war, dass sie aus ihren Körpern gezogen wurden waren. Erst das laute Knallen ließ sie zusammenzucken und auf die Idee kommen, dass sie gerade genau in die Falle der Hexe getappt sind. Katan reagierte sofort und katapultierte sich schneller als Sharon gucken konnte, die Leiter hinauf. Auch Sharon überlegte nicht lange, zog die Blondine zu sich und schwang sie sich auf den Rücken. "Halt dich fest!" gab sie ihr mit einem ernsten Nachdruck zu verstehen, als sie auch schon die ersten Sprossen nach oben sprang. Jedoch viel da auch schon im nächsten Moment die Falltür zu."NEIN!!" rief die Frau emotional und lautstark in Sharons Ohr und auch Sharon hielt inne und senkte ihre Stirn ungläubig gegen eine der Sprossen. Das durfte doch nicht wahr sein. Sie waren wirklich drauf reingefallen… Ihre Mutlosigkeit hielt jedoch nicht lange an, denn etwas gab ihr unerschütterliche Zuversicht. Katan hatte es raus geschafft. Und wenn er es rausgeschafft hatte, dann würden sie es auch rausschaffen. Darauf konnte sie vertrauen. Sie sollte recht behalten, denn da öffnete sich die Falltür schwergängig und langsam wieder und Sharon verlor keine Zeit und sprintete flink die Sprossen hinauf.
Mühsam quetschte sie sich mit der Blondine durch den Spalt der Luke und hievte sich auf die Beine. Die Frau setzte sie recht schnell wieder ab. Durch das helle Licht quälend hielt sie sich die Hände vor das Gesicht. Sie war so lange in dem Keller eingesperrt gewesen, dass sich ihre Augen komplett an die Dunkelheit gewöhnt hatten und jedes kleinste Licht sie blendeten. Es blieb aber keine Zeit sich großartig um sie zu kümmern, zumal Sharon eh nichts hatte, was ihr helfen würde. Stattdessen sah sich die Vampirin lieber im Raum um und suchte nach irgendetwas ungewöhnlichem, was zuvor noch nicht da gewesen war. Es stellte sich jedoch als unverändert heraus. "Was war das?" Fragte sie Katan etwas beunruhigt und kämpfte gegen den Instinkt der Flucht an. Es würde nichts bringen zu fliehen. Ihre Körper waren immer noch hier und sie konnten sie nicht einfach so mitnehmen. Sie mussten erstmal einen Weg zurück in ihre Körper finden. Das war auch der Grund, weshalb Sharon so gut wie keine Zeit verlor und in den Raum mit der Büchersammlung stürmte. Irgendwo musste doch der Zauberspruch stehen, der sie von ihren Körpern getrennt hatte.. und irgendwo musste stehen, wie man das Ganze wieder rückgängig machen konnte. Aber wo sollte sie anfangen zu suchen? Es gab einige Bücher in dem Besitz der Hexe. Es konnte überall drin stehen! Schwarze Magie, Rituale, Zaubersprüche, selbst in Büchern über Alchemie und Zaubertränke. Sie nahm sich jedoch zuerst das über Schwarze Magie vor, setzte sich an den Schreibtisch und durchblätterte das Inhaltsverzeichnis des transparenten Buches nach irgendetwas, was so klang, als könnte es einen solchen Zauberspruch beinhalten.
"Helft ihr mir, etwas zu finden, was den Zauber wieder umkehren kann?“ bat sie die anderen beiden, wobei die blonde Frau wohl keine sonderliche Hilfe darstellen würde, sie hatte es mittlerweile geschafft sich auf das Sofa zu setzen, ihr Gesicht immer noch in den Händen vergrabend. "Ich kann nicht.. meine Augen sind nicht an das Licht gewöhnt." gab sie leidend von sich und versuchte blinzelnd ihre Augen zu öffnen. Aber vielleicht fand Katan ja was?
"Körperwechsel..“ murmelte die Dunkelhaarige wieder in ihr Buch konzentriert und tippte zweimal mit ihrem Zeigefinger auf das Wort. Körperwechsel… Seite 267. Das könnte es doch möglicherweise sein? Doch gerade als sie die Seite aufgeschlagen hatte, blätterten die Seiten des Buches flink und von selbst wieder zurück. Plötzlich schossen alle Bücher durcheinander aus den Regalen und Sharon hielt sich schützend die Arme über den Kopf zusammen, um nicht von einen der Bücher getroffen zu werden. "Was ist hier los?!" rief sie verzweifelt und ängstlich, ohne zu wissen, was sie jetzt tun sollte. Stattdessen hielt sie weiter schützend ihre Hände über den Kopf und kauerte sich über den Schreibtisch, an dem sie saß, in der Hoffnung, dass der Spuk gleich wieder vorbei war.
__________________
Sadness just wants to show how beautiful happiness is.
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #1126 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 19:28
Benutzerbild von Nekon
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: In einer Wohnung
Beiträge: 3.419
Abgegebene Danke: 321
Erhielt 1.027 Danke für 373 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Katan

Es war wirklich ein Glück, dass Katan es so schnell nach oben geschafft hatte, wer wusste wie sie sonst hier raus gekommen wären. Er war sich ziemlich sicher, dass die Falltür sich von unten nicht öffnen ließ und ihre Fähigkeiten hatten sie hier ja scheinbar nicht. Außerdem hatte er noch ein anderes, etwas beunruhigendes Gefühl...
Jetzt konzentrierte er sich allerdings erstmal darauf die zwei Frauen aus dem Keller zu befreien. Glücklicherweise konnte man sich auf Sharon ab und zu mal verlassen, sie war nicht schwach und schaffte es sehr schnell aus der Falltür raus während er sie offen hielt. Doch kaum hatten die Beiden den Keller verlassen, ließ der Zug der Falltür augenblicklich nach und es war kein Problem mehr sie offen zu halten. Das hatte er fast erwartet. Sie war vermutlich dafür da, Opfer die sich hinunter gewagt hatten zu fangen. Das hieß, wenn kein Opfer im Keller war das unten gehalten werden musste, ließ sie sich auch problemlos öffnen. Vermutlich ließ sie sich von unten auch gar nicht öffnen und wenn nicht gerade jemand am fliehen war, von oben ohne Probleme öffnen. Deshalb waren sie auch so einfach hinein gelangt.
Seine Aufmerksamkeit lenkte sich auf Sharon als diese das Wort ergriff. Eine Antwort auf ihre Frage hatte er trotzdem nur so halb.
"Ich nehme an die Falltür ist verzaubert und lässt jeden hinein aber niemanden hinaus." Er warf ihr noch einmal einen nachdenklichen Blick zu und beobachtete dann was die Dunkelhaarige als nächstes tat. Es war offensichtlich, dass sie sofort etwas unternehmen wollte. Schweigend folgte er ihr gemeinsam mit der jungen Hexe und beobachtete wie sie die Bücher zu wälzen begann. Sie verlangte sogar nach Hilfe dabei! Aber Katan hatte tatsächlich gerade weniger Interesse daran die Lösung in Büchern zu suchen. Zumal er sich nicht mal sicher war, ob sie diese dort überhaupt finden würden. Er für seinen Teil würde sie jedenfalls nicht für jeden der in die Falle getappt war leicht auffindbar stehen lassen. Bevor er jedoch etwas erwidern konnte, fingen die Bücher auch schon an durchzudrehen und Katan hob zweifelnd eine Augenbraue. Wirklich? War die Lösung in dem Buch das Sharon eben noch betrachtet hatte? Was für eine dumme Hexe.
Die Angst seine Freundin gefiel ihm allerdings weniger, weshalb er verärgert die Augen zusammenkniff und kurz einen Blick durch den Raum warf. Leider war vom Übeltäter des Zaubers nichts zu sehen und er wollte nicht, dass Sharon dem noch länger ausgesetzt war. Rasch trat er zu ihr heran und schlug dabei mit schnellen und vor allem kraftvollen Bewegungen die Bücher zur Seite die ihm zu nahe kamen und zog die junge Vampirin mit sich aus dem Bücherstrudel. Erstaunlicherweise beruhigte der sich auch nicht und hielt jeden der sich dem Buch das Sharon zuvor noch in der Hand gehalten hatte nähern wollte davon ab.
"Da warst du wohl auf der richtigen Spur...", stellte er mit einer gehobenen Augenbraue fest und unterzog sie dann einer kurzen Musterung bevor er durchaus interessiert an ihrem Wohlergehen fragte: "Ist alles in Ordnung? Bist du verletzt?"
Sein Blick fiel daraufhin wieder auf das Buch und er überlegte kurz ob er versuchen sollte es aus dem Strudel zu bergen, entschied sich dann jedoch erstmal dagegen. Er war sich nicht sicher ob es die Mühe wert war oder vielleicht sogar als Ablenkung dienen sollte.
"Vielleicht brauchen wir gar nichts zu tun um zurück in unsere Körper zu kommen."
Erklärte er nachdenklich und fügte dann mit einem Blick auf die junge Hexin die sich nach wie vor die Augen rieb: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Hexe sich die Mühe gemacht hätte sie in den Keller zu locken und dort einzusperren wenn man sowieso irgendein kompliziertes Ritual oder so bräuchte um zurück in seinen Körper zu gelangen... oder überhaupt irgendetwas. Vielleicht wollte sie sie lediglich weit genug vom Körper weg haben."
Er dachte kurz nach und fügte dann mit einem weiteren, leicht besorgten Blick in Sharons Richtung hinzu:
"Vielleicht ist sie auch auf der Suche nach einem neuen Körper..."
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten
  #1127 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 21:05
Forenguru
 

Registriert seit: 27.07.2011
Ort: In einer Melone
Beiträge: 2.781
Abgegebene Danke: 1.066
Erhielt 1.202 Danke für 507 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Sharon

Noch etwas irritiert sah sie zu der Falltür, die Katan nun ganz einfach aufhalten konnte. "Scheint ganz so." antwortete sie Katan auf seine Vermutung. Sie fühlte sich jedoch gerade nicht sonderlich danach weiter über die Falltür zu spekulieren. Sie wollte zurück in ihren Körper. Der war oben immer noch komplett ungeschützt, genauso wie Katans und jeder konnte sie verschleppen! Zudem hatte sie nun ein ähnlich unwohles Gerühl wie Katan, dass sie hier möglicherweise nicht ganz alleine waren.
Das war auch der Grund, weshalb Sharon fast schon panisch zu den Büchern hastete, um nach Lösungen zu suchen. Es gab hier irgendwo einen Feind und sie wusste nicht, was und wo er war.. oder sie, die Frau hatte erwähnt dass es sich um eine ältere Dame gehandelt hatte. Die jetzt wahrscheinlich so aussah, wie sie. Vielleicht etwas älter mittlerweile. Wer wusste schon, wie lange die Frau da unten im Keller gewesen war und ob der Geist mitalterte, oder genau das Alter beibehielt, in dem sich der Geist vom Körper getrennt hatte. Sharon vermutete eher letzteres. Es beunruhigte sie. Dass sie nicht wusste, wo die alte Hexe war und was sie vor hatte. Sie konnte sich nur denken, dass sie nicht wirklich willkommen gehießen würden, wenn die Hexe hier auftauchte. Und das konnte möglicherweise jeden Moment passieren.
Daher verstand sie auch gar nicht, weshalb Katan so ruhig blieb und ihrer Bitte nicht nachging.
Aber gerade als sie dachte, sie wäre der Lösung schon auf der richtigen Spur, begannen die Bücher auch schon wild durcheinander zu fliegen. Sie hielt ihre Augen geschlossen und ihren Kopf auf den Tisch, so bemerkte sie gar nicht, wie Katan sich durch den Strudel kämpfte. Nicht mal seine Schläge konnte sie hören, so laut war da Geblätter und Geflattere der Bücher, Papiere und Seiten. Erst als sie Katans Hand bemerkte, die sie von dem Stuhl herunterzog, blickte sie wieder auf und ließ sich von ihm aus dem Strudel herausziehen. Nicht mal jetzt beruhigten sich die Bücher wieder, sondern flatterten weiter wild und laut durch die Luft. Zeitgleich erleichtert und verzweifelt umgriff sie mit ihren Arm seitlich Katans Taille und lehnte sich fast schon niedergeschlagen gegen seine Schulter.
"Danke Katan.. keine Sorge, ich bin nicht verletzt." Meinte sie sanft und schmiegte sich mit ihrer Wange nach etwas Trost sehnend an seine Schulter.
"Aber ja, das war wohlmöglich das richtige Buch.." Sie glaubte nicht daran dass es sich lesen lassen würde, selbst wenn sie versuchten danach zu angeln. Das wäre ja auch zu einfach gewesen.
Als Katan meinte sie bräuchten eventuell gar nichts zu tun, um wieder in ihre Körper zu kommen, hob sie ihren Kopf wieder und sah ihn von der Seite aus an. Meinte er das wirklich ernst? Das beschaffte ihr ein unangenehmes Gefühl. Sie wollte etwas tun, sie wollte eine Lösung finden und sie wollte zurück in ihren Körper. Es war nicht so dringend gewesen wieder in ihren Körper zu kommen, als sie noch dachte, sie wären alleine in diesem Haus. Aber es sah ja doch so aus, als würde dieses Haus gesteuert werden. Ob es bewusst von der Hexe gesteuert wurde, konnte die Vampirin nicht sagen, aber die Möglichkeit war ja ganz offensichtlich da. Sie hörte ihrem Freund weiterhin zu, als er erzählte, dass man möglicherweise gar nichts weiter brauchte, um wieder zurück in seinen Körper zu gelangen. Und warum probierten sie es nicht gleich jetzt? Wieder hoch.. und vielleicht reichte es ja sich einfach wieder in seinen Körper zu legen, um mit dem zu verschmelzen. Sie löste sich so halb von Katan, wollte gerade wieder nach oben klettern in den Dachboden, als sein besorgter Blick sie aufhielt. Und da sagte er auch schon, was sie bereits befürchtet hatte.. dass die Hexe eventuell auf der Suche nach einem neuen Körper war. Und sein besorgter Blick schloss darauf, dass sie beide genau wussten, welchen Körper sie sich aussuchen würde.
Sie sah Katan weiterhin an, doch ihr nur leicht besorgter Blick wurde nun wieder panischer.
Und dann, wie bestellt, hörte man ein recht lautes Bummern von oben aus dem Dachboden. Fast schon entsetzt löste die Vampirin sich nun komplett von dem Mann und stieg so schnell nach oben wie möglich und öffnete die Dachbodenluke einen winzigen Spalt, um zu sehen, was geschah. Viel konnte sie nicht erkennen, nur die Beine einer eleganten Frau in einem kurzen, engen Rock und Füße in Hochhackigen Schuhen, die selbstbewusst auf die beiden Körper im Bett zugingen. Atemlos beobachtete Sharon das Schauspiel, wie sie sich über das Bett beugte und sich zuerst Katan und dann Sharon ganz genau ansah.
"Aww, was für ein süßes Paar." gab die Hexe in einer mittlerweile doch sehr alt-erwachsenen Stimme von sich. Ihr Körper dürfte mittlerweile in den mitte 40igern sein und sie hatte ihr langes Blondes Haar in lockeren, großen Locken gelegt. Wie es schien hatte sie die drei hier unten noch nicht entdeckt und die Vampirin musste wirklich mit sich ringen, nicht durch die Luke zu springen, um sich auf die Hexe zu stürzen.
__________________
Sadness just wants to show how beautiful happiness is.
[SIGPIC][/SIGPIC]
Mit Zitat antworten
  #1128 (permalink)  
Alt 01.10.2022, 22:06
Benutzerbild von Nekon
Super-Moderator
 

Registriert seit: 25.02.2014
Ort: In einer Wohnung
Beiträge: 3.419
Abgegebene Danke: 321
Erhielt 1.027 Danke für 373 Beiträge
Meine Stimmung:
Standard Katan

Da Sharon kein weiteres Interesse an der Falltür hatte, schenkte auch Katan ihr keinen weiteren Gedanken. Stattdessen geschahen einige andere Dinge, allen voran der Büchertornado. Glücklicherweise bekam er Sharon da unversehrt heraus, nur beruhigter schien sie nicht wirklich zu sein. Ganz im Gegenteil wirkte sie sogar eher bedrückt, wie sie seinen Kopf so gegen ihn schmiegte. Er strich ihr kurz mit der Hand über das Haar und erklärte dann die Sachlage wie er sie vermutete, nur schien ihr das noch sehr viel weniger zu gefallen. Vor allem war sie offenbar nicht begeistert davon wie er mit der Situation umging? Er war sich nicht ganz sicher. Aber wusste sie nicht, dass Entscheidungen und Kämpfe und alles Mögliche deutlich besser abliefen wenn ein kühler Kopf bewahrt wurde?
Vermutlich nicht, so wie er sie kannte, hatte sie diese Erfahrung bisher selten gemacht. Einen kühlen Kopf bewahrt in einer kritischen Situation. Aber vielleicht auch doch, immerhin war sie nun doch schon eine ganz schön lange Zeit in der Zukunft gewesen und wer wusste schon was für schreckliche Dinge sie dort erlebt hatte.
Während Katan weiter vor sich hin sinnierte und Sharon schließlich auch noch andeutete was für eine Befürchtung er hatte, schwieg diese über die gesamte Zeit und machte sich auf den Weg zum Dachboden. Als er dann auch noch aussprach was sie womöglich selbst bereits befürchtet hatte war sie schneller als er gucken konnte nach oben gehechtet und er konnte sehen wie sie durch den Türspalt starrte. Zuerst folgte er ihr auch lautlos, als er jedoch ebenfalls durch den Spalt blickte und sah dass die Hexe noch in ihrem gestohlenen Körper war, ließ er alle Mühen leise zu sein fallen. Wozu denn auch? Die Hexe konnte sie in dieser Gestalt ohnehin weder sehen, noch hören. Aus diesem Grund zog er Sharon auch schon hinter sich her in den Raum und trat neben die Frau um sie aufmerksam zu mustern.
Ein süßes Paar also? Na ob sie bei dieser Meinung wohl bleiben würde sobald ihr klar wurde, dass sie nicht unten im Keller eingesperrt waren? Sein Blick fiel wieder auf Sharon und er meinte nach wie vor sehr ruhig:
"Du brauchst dir gerade keine Sorgen zu machen, sie kann uns sowieso weder hören noch sehen. Vermutlich muss sie selbst erst in diese Dimension kommen um einen Bewusstseinslosen Körper zu übernehmen. Und da du dich in unmittelbarer Nähe zu deinem Körper befindest glaube ich nicht, dass sie ihn dir so leicht wegnehmen kann."
Sonst hätte sie gar nicht erst versucht sie unten einzusperren. Aber davon abgesehen war es besser sie waren trotzdem vorsichtig sobald die Hexe in diese Dimension kam. Man konnte nie wissen was für Tricks sie sonst noch so in petto hatte und das Problem war, dass weder er noch Sharon ihre Fähigkeiten hier einsetzen konnten.
Nachdenklich blickte er die Frau wieder an und meinte dabei an Sharon gerichtet: "Ich denke sie wird diese Dimension genauso betreten wie wir... indem sie sich schlafen legt. Aber sicher sagen kann ich das nicht."
Abermals schwieg er und rief dann die junge Hexe von unten hoch. Diese konnte mittlerweile auch wieder etwas erkennen und natürlich bekam sie erstmal einen Schock als sie ihren gealterten Körper sah. Vielleicht konnte Katan ihr in der Hinsicht behilflich sein wenn sie ihren Körper zurück erhielt aber das war ein Problem für die Zukunft. Erstmal musste sie ihren Körper wieder bekommen.
"Wir sollten uns einen Plan überlegen wie wir sie möglichst problemlos überwältigen und alle in unsere Körper zurückkehren können. Und was wir mit ihr und diesem Zauber auf dem Haus anstellen."
Während er das sagte, schien die Hexe sich vor allem Sharons schlafenden Körper sehr genau zu betrachten. Vor allem die Vampirzähne schienen sie sehr zu interessieren. Eine Tatsache die Katan nicht überraschte, schließlich bedeutete Vampirismus auch, dass sie sich nicht so schnell neue Körper suchen musste weil der ja nicht alterte.
__________________
Don't climb the wall.
No.
Seriously.
Don't. Climb. The. Damn. Wall!
Mit Zitat antworten
 
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
finsterholzwald, teil

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an
Gehe zu





Wir brauchen Deine Unterstützung!

Powered by vBulletin® Version 3.7.2 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.


Maxis, Electronic Arts, EA Games, Die Sims™, Die Sims™ 2, Die Sims™ 3, Die Sims™ Geschichten, MySims™ und MySims™ Kingdom sind eingetragene Warenzeichen und © Copyright Electronic Arts Inc.